Von Alexander Trust am 03.01.2020 (letztes Update: 06.01.2020).

Wasserstand #1: Neues Jahr, viel zu tun

Wasserstand
Wasserstand, Bild: CC0

Macnotes geht es gut, aber wir benötigen noch Zeit. Zum 1. November 2019 übernahm ich Deutschlands einst größtes Portal zum Thema Mac, Apple und Co. Da ich persönlich trotz viel Verstandesleistung eigentlich eher der Bauchmensch bin, kam zwar die Übernahme natürlich nicht überraschend. Doch hätte ich diese deutlich besser planen können. Ein Ergebnis ist nämlich: Es gibt viel zu tun, aber die Ressourcen sind endlich.

TLDR; Um in Zukunft über Veränderungen bei Macnotes zu informieren heben wir das Format „Wasserstand“ aus der Taufe. Das „Nähkästchen“ indes lebt fort und bekommt aber wieder den Zweck, den es ursprünglich hatte, Interna aus der Medienwelt und Blogosphäre vorzustellen. Darüber hinaus gilt: Macnotes ist stand heute immer noch beinahe nur ein Ein-Mann-Projekt, das ich nebenbei betreibe. Entsprechend wäre ein wenig mehr Geduld wünschenswert und Feedback ist weiterhin gerne gesehen.

Nun wählte ich im November das „Nähkästchen“ als Format, um Euch über die Rückkehr zu Macnotes zu informieren. Aber schon vor Weihnachten machte ich mich davon frei, wünschte frohe Weihnachten. Nun gehe ich kurze Zeit später, im neuen Jahr, noch einen Schritt weiter und hebe ein neues Format aus der Taufe. Das lautet auf den Namen Wasserstand.

Wasserstand versus Nähkästchen

In der ersten Ausgabe möchte ich Euch einerseits darauf hinweisen, dass es bald auch ein weiteres Nähkästchen geben wird und dieses Format im Unterschied tatsächlich eher weiterhin anonym und verklausuliert Interna aus der Medienbranche und der Blogszene verbreiten soll. Denkbar ist auch, dass daran weitere Autoren mitarbeiten, denen ich Anonymität zusichere, und die darüber für uns alle interessante Schnipsel aus ihrer Arbeit mit uns teilen.

Der Wasserstand hingegen soll Euch ausschließlich über die Geschehnisse rund um diese Webseite, bzw. das Projekt dahinter informieren.

Macnotes schüttelt man nicht aus dem Arm

Wir haben seit November ein paar Kommentare und Leserbriefe per E-Mail oder Social Network erhalten. Nicht alle davon haben wir veröffentlicht. Trotzdem haben wir natürlich mitbekommen, was zumindest einigen unserer Stammleser am Herzen liegt.

Wann immer möglich reagieren wir auch darauf. So haben wir die Schriftgröße in der Darstellung auf dem iPhone zeitnah korrigiert. Auch habe ich das Layout der Seite ein wenig angepasst. Erst gestern habe ich beispielsweise mit ein paar Änderungen am CSS dafür gesorgt, dass nun Artikelbilder auch die volle Breite des Containers einnehmen.

Macnotes momentan ein Ein-Mann-Projekt

Dies wirkt in der Beschreibung recht unerheblich. Doch bei all dem möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass ich Macnotes momentan nur „nebenbei“ betreibe. Denn das Projekt ist Stand heute eine Investition in die Zukunft, aber sichert absolut nicht meinen Lebensunterhalt.

Doch da ich davon überzeugt bin, dass die Webseite das irgendwann können wird, stecke ich beinahe jede freie Minute hinein.

Positive Entwicklung

Stand heute ist die chronologische Aufarbeitung der Beiträge mittlerweile in der Mitte des Oktober 2006 angelangt. Begonnen habe ich im Mai 2006, als die Ur-Redaktion den ersten Beitrag veröffentlichte.

Im November veröffentlichten wir außerdem 99 Beiträge, im Dezember waren es trotz der Feiertage sogar 123.

Umsätze und Zugriffszahlen von Macnotes

Sowohl die Zugriffszahlen (Analytics) als auch die Werbeumsätze (AdSense) haben sich entsprechend in dieser kurzen Zeit positiv entwickelt. Klar, wir sind weit davon entfernt, unseren Lebensunterhalt davon zu bestreiten, aber es sind Achtungserfolge, die Zeigen, dass wir nicht auf dem Holzweg sind.

Denn wir konnten die Zahl der Seitenaufrufe im Dezember um knapp 47 Prozent gegenüber dem November steigern. Und Stand heute haben wir in den ersten beiden Tagen des Jahres bereits so viele Besucher auf die Seite bekommen, dass sie 20% der kompletten Besucher des vergangen Monats ausmachen.

Natürlich korrelieren die steigenden Besucherzahlen auch mit den Werbeumsätzen. Denn über Adsense haben wir in den ersten beiden Tagen des Januar 2020 bereits 28 Prozent der Umsätze erzielt, die wir im gesamten Dezember 2019 realisierten.

Klar machen wir jetzt noch eher ein Geheimnis um die Zahlen. Wenn es aber wirklich was zu berichten gibt, werdet Ihr es als erste erfahren.

Vielen Dank für Euer Vertrauen bis hierhin, und wenn Ihr Verbesserungsvorschläge habt, könnt Ihr Euch jederzeit an uns wenden.

3 Meinungen

  • BobQuentok (6. Januar 2020) 

    Also bei mir ist die Schriftgröße auf dem iPhone unterdurchschnittlich klein.
    Sieht von der Schriftgröße her in etwa aus wie eine hinaus-gezoomte Desktop-Seite.

  • Alexander Trust (6. Januar 2020) 

    Also ich hab da nochmal nachgebessert und jetzt einen anderen Ansatz für eine “responsive” Schriftart gewählt. Hoffentlich ist das besser! :)

  • BobQuentok (7. Januar 2020) 

    Ja, jetzt ist es besser lesbar 😃
    Bin gespannt wie sich das hier alles weiter entwickeln wird.

Sag jetzt deine Meinung!