Von Alexander Trust am 24.12.2019 (letztes Update: 24.12.2019).

Zwei Monate Macnotes 4.0: Frohe Weihnachten

Winterlandschaft
Winterlandschaft, Bild: CC0

Niederzier, den 24. Dezember 2019. Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern von Macnotes frohe Weihnachten. Manche von Euch kenne ich persönlich. Deshalb fühlt Euch auch besonders angesprochen. Die anderen lernen mich vielleicht zu irgendeiner Gelegenheit noch mal kennen.

TLDR; Wir wünschen Euch frohe Weihnachten und bedanken uns außerdem bei Euch. Das Affiliate-Marketing läuft, wenn es denn läuft und in so kurzer Zeit konnten wir Zugriffszahlen und Reichweite steigern.

Affiliate-Marketing bei Macnotes

Unser Affiliate-Marketing (auch provisionsbasiertes Marketing) läuft der Situation entsprechend „angemessen“ rund. Einige Programme/Anbieter haben uns bereits von Tag 1 an aufgenommen. Gerade zum Black Friday und Cyber Monday konnten wir „ein wenig“ in die Kasse spielen.

Allerdings sind das für uns weder konstante, noch schnelle Einnahmen. Denn in der Regel braucht es 30 bis 60 Tage, ehe die Beträge überhaupt zur Auszahlung kommen. Konstant sind sie deshalb nicht, weil wir Euch nicht täglich mit Angeboten zuballern. Das hier ist keine Schnäppchenseite, und soll es auch nicht werden.

Unser einziges Sorgenkind war Amazon. Wir haben es leider zur Adoption freigeben müssen. Vielleicht wird ja jemand anderes damit glücklich.

Die Reichweite von Macnotes 4.0

Wir konnten die Reichweite in der kurzen Zeit bereits ausbauen und stellten auch immer noch fest, wie absurd Social-Media-Management nach wie vor ist. Im November konnten wir die Besucherzahlen auch wegen der höheren Artikelfrequenz teils um 50% pro Tag anheben. Im Monatsmittel liegen wir aber 20% über den Vormonaten. Dabei umfasst der Betrachtungszeitraum für den Vergleich das letzte halbe Jahr.

Ende November gab es den ersten Wasserstand seit der Übernahme. Zugegeben, bislang haben wir nicht viel Wind gemacht. Ich hatte zwar Pressemitteilungen vorbereitet, aber sie letzten Endes doch nicht über die Kanäle geschickt. Denn ich wollte vor allem sehen, was dieses „alte Pferd“ zu leisten im Stande ist, und vor allem sehen, was „ich“ zu leisten im Stande bin. Dabei lief leider nicht alles immer glatt. Vor allem die Doppelbelastung ist, wie Ihr Euch sicher vorstellen könnt, mehr wie eine Handbremse. Denn solange Macnotes nicht genügend Umsätze abwirft, muss ich vorerst meine Ressourcen auch anderswo auffrischen.

Macnotes 4.0 hat Sichtbarkeit gesteigert

Ein Google-Update, aber auch eine ganze Reihe von Maßnahmen, die ich kurzfristig traf, sorgten für deutlich mehr Sichtbarkeit in den Suchmaschinen. Für manche von Euch eher unsichtbar ist die deutlich erhöhte Verbreitung von Mikroformaten auf der Seite. Auch haben wir, indem wir ein eigenes Template nutzen, den Fußabdruck verkleinert und Google mag schnelle Webseiten. Zum jetzigen Zeitpunkt nutzen wir zudem noch ein par Plug-ins, die bei der schnellen Umsetzung geholfen haben. Aber mittel- und langfristig wollen wir eh ein eigenes System etablieren, das nicht nur Informationsmanagement erlaubt, sondern mehr wie SAP für Inhalte funktioniert.

Sichtbarkeit von Macnotes seit August

Sichtbarkeit von Macnotes seit August, Bild: Screenshot

Der Kampf mit Windmühlen

Wir nutzen kaum Werbung und wollen mittelfristig auch anderes Lösungen zur Monetarisierung nutzen. Aber es gibt so viele Plattformen, über die man die Hand aufhalten kann (Patreon, Steady, um nur zwei zu nennen).

Momentan gibt es bei uns nur AdSense, und selbst das erzeugt einen nicht unerheblichen Aufwand. Denn wir legen Wert darauf, wer bei uns wirbt. Wir können einige Kategorien filtern, und folgen ansonsten dem Prinzip, dass wir eine Art „Spamfilter“ führen. Sobald uns schlechte Werbung auffällt, filtern wir sie heraus. Würden wir Google sagen, dass es Werbung erst ausspielen kann, wenn wir sie freigeben, dann würden wir quasi nichts verdienen können. Denn jeden Tag betteln neue Anzeige darum, freigeschaltet zu werden, und es sind nicht hunderte, sondern zehntausende. Wir klicken und klicken und kommen nicht zum Ende. Entsprechend sind wir aber auch dankbar für Eure Hinweise, wenn Ihr manche Anzeige problematisch findet. Wir erwähnt sperrten wir selbst schon einige Dutzend.

Macnotes sagt Danke

Nicht nur, weil Weihnachten vor der Tür steht, wollen wir uns bei allen von Euch bedanken. Aber auch durch Eure Aktivitäten auf dieser Webseite versetzt Ihr uns in die Lage, anderen zu helfen.

Entsprechend spendeten wir einen Teil der Werbeeinnahmen (die wir noch gar nicht ausgezahlt bekamen) in unserem und eurem Namen. Nutznießer waren die Wikipedia, Archive.org, sowie „Ein Herz für Kinder“, selbst wenn der Springer Verlag seine Finger im Spiel hat. Man muss manchmal auch über seinen Schatten springen. ;)

In diesem Sinne wünschen wir allen ein frohes Fest.1

Sag jetzt deine Meinung!