macOS 12.3 Beta 1 von Apple veröffentlicht

macOS 12.3

Neben einigen anderen Testversionen verteilt Apple heute auch macOS 12.3 Beta 1 an registrierte Entwickler:innen. Diese trägt die Buildnummer 21E5196i.

Schon gestern erschien die finale Version von macOS 12.2. Heute geht es dann mit dem Betatest weiter.

Was bringt macOS 12.3?

Aus den Release Notes zu macOS 12.3 kann man noch nicht zu viel herauslesen. Aber immerhin gibt es doch einige Änderungen, die Apple darin erwähnt.

Wie auch in den korrespondierenden Version von iOS und watchOS erlaubt Apple Entwickler:innen eine bevorzugte Bezahlmethode für Apple Pay auszudrücken. Dies funktioniert mittels der neuen Funktion PKPaymentRequest. Diese überschreibt nicht die vom oder von der Nutzerin eingestellte bevorzugte Bezahlmethode.

Ebenfalls wie in iOS 15.4 erlaubt Apple Entwickler:innen auch in macOS 12.3 einen Blick auf die Authentifikation für Webseiten mittels Passkey.

Und auch Mac-Entwickler:innen können eine neue Funktion von Sonys PlayStation-5-Controller, das adaptive Drücken der Schultertasten in ihren Mac-Apps unterstützen. Dazu stellt Apple die Funktion GCDualSenseAdaptiveTrigger bereit.

Apple weist auch darauf hin, dass sowohl Dropbox als auch OneDrive auf eine Kernel-Erweiterung zugreifen, die Apple mit macOS 12.3 nicht mehr unterstützen wird. Nutzer:innen der Cloudspeicher erhielten zuletzt bereits E-Mails, dass ein Update in Arbeit sei, aber derzeit nur als Beta verfügbar ist.

Apple entfernt außerdem Python 2.7 aus macOS. Stattdessen sollten Entwickler:innen auf Python 3 zurückgreifen.

Weitere Aktualisierungen

Wer gerne Software testet, der findet am Abend zusätzlich watchOS 8.5 Beta 1, tvOS 15.4 Beta 1, sowie iOS 15.4 und iPadOS 15.4 Beta 1 zum Download vor.

Schon gestern gab es für alle Nutzer:innen neben dem eingangs erwähnten macOS 12.2 auch die finalen Updates auf watchOS 8.4, tvOS 15.3 und iOS 15.3, sowie iPadOS 15.3.