iOS 14.5 und iPadOS 14.5 Beta 2 von Apple veröffentlicht

Magic Keyboard für iPad Pro, Bild: Apple

Apple stellt registrierten Entwicklern ab sofort Beta 2 von iOS 14.5 und iPadOS 14.5 zum Download bereit. Die neuen Probierversionen erscheinen gute zwei Wochen nach Beta 1 und tragen die Buildnummer 18E5154f.

Grundsätzlich werden wir dem Beitrag Änderungen im Detail hinzufügen, sollten uns Hinweise unterkommen, was sich zwischen Beta 1 und Beta 2 geändert hat. Bis dahin verweisen wir aber gerne auch auf die Neuigkeiten, die bereits bekannt sind.

Welche Änderungen bringt iOS 14.5 mit?

Denn mit iOS 14.5 kommen Besitzer von Face-ID-Smartphones eine weitere Möglichkeit an die Hand, diese zu entsperren, und zwar über die Apple Watch. Dazu ist das neue watchOS 7.4 notwendig, das ebenfalls derzeit als Beta 2 erschien.

Apple erlaubt es Trägern und Trägerinnen der Watch in Zukunft Ihr iPhone damit zu entsperren, wenn sie eine Gesichtsmaske tragen und Face ID daher nicht ausreichend / gar nicht funktioniert. Zahlungen mittels Apple Pay oder Bestellungen im App Store kann man auf diesem Weg übrigens nicht autorisieren.

5G auf allen Kanälen

Apple erweitert außerdem die 5G-Funktionalität der aktuellen iPhone 12 Modelle mit dem kommenden Update. Denn bislang verhielt es sich derart, dass beim Dual-SIM-Betrieb beim Einloggen in ein 5G-Netz, das andere Netz ausschließlich im 4G-Bereich funkte. Es wurde vermutet, dass Apple dies tat, um den Akku zu schonen, geklärt ist das aber nicht. Jedenfalls wird das mit dem Update auf iOS 14.5 ein Ende haben.

Neue Emoji

Ebenfalls neu sind eine Reihe von Emoji. Neben einem Herz in Flammen oder einem mit Bandage gibt es unter anderem jegliche Form von menschlichem Emoji nun mit Bart, also auch solche, die man eher als weiblich ansehen würde. Die Spritze nutzt nun eine bläuliche Flüssigkeit, die nicht mehr an rotes Blut erinnert und bei dem Emoji für Kopfhörer hat Apple eindeutig bei den AirPods Max ein Vorbild gefunden.

Kein Grünstich mehr

Auch sollen Nutzer mancher iPhones vorher Probleme mit grünstichigem Display gehabt haben. Ersten Berichten zufolge soll das Problem mit der neuen Software behoben werden.

Hinweise auf neues Zubehör?

Ferner fanden Entwickler im Quellcode von iOS 14.5 Beta 2 nun auch Hinweise auf neues Zubehör (Smart Battery Case). Es ist denkbar, dass Apple eine Schutzhülle mit integriertem Akku veröffentlichen wird, die darüber hinaus MagSafe 2 unterstützt.

Was kann iPadOS 14.5?

Zusammen mit iOS 14.5 bietet iPadOS 14.5 darüber hinaus noch AirPlay 2 Unterstützung im Rahmen von Apple Fitness+ (das es in D-A-CH noch nicht gibt).

Ebenfalls erlauben die neuen Betriebssysteme die Nutzung der neuen Controller von Playstation 5 und Xbox Series X.

Mikrofon stummschalten, wenn der Deckel fällt

Ein neuen Funktion führt Apple speziell für iPad-Nutzer ein. Verfügt man über passenden Zubehör wie das Magic Keyboard oder das Smart Folio und klappt dieses zu, schaltet das iPad automatisch die Mikrofone am Gerät aus. Auf diese Weise kann nicht unfreiwillig etwas aufgezeichnet werden.

Eine Apple Card für mehrere Nutzer?

Der Quellcode der Beta zeigt auch, dass Apple offenbar möglich machen möchte, dass Nutzer der Apple-Kreditkarte in Zukunft diese auch für die Verwendung in iOS und im App Store anderen Familienmitgliedern zur Verfügung stellen kann.

Schwarmintelligenz in Apples Karten-App

Nicht zuletzt bekommt Apples Karten-App noch eine Funktion für Schwarmintelligenz. Nutzer können Unfälle oder Blitzer mitteilen und andere davon profitieren.

Da wir es im Beitrag zu tvOS 14.5 Beta 2 bereits erwähnten, wollen wir es an dieser Stelle trotzdem noch einmal aufgreifen. Mit iOS 14.5 und iPadOS 14.5 führt Apple außerdem ein neues Privatsphäre-Feature ein. Entwickler müssen Nutzer nun fragen, um die Nachverfolgung zwecks Werbung über Apps hinweg nutzen zu können. Ein Thema, das für Sorgenfalten bei Mark Zuckerberg sorgt.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 16. Februar 2021
  • Zuletzt aktualisiert am: 2. März 2021
  • Wörter: 563
  • Zeichen: 4050
  • Lesezeit: 2 Minuten 26 Sekunden