iOS 14.5 und iPadOS 14.5 Beta 1 sind da: Face ID iPhones mit Watch entsperren

Ab sofort stehen registrierten Entwicklern iOS 14.5 und iPadOS 14.5 als erste Betaversion zum Test zur Verfügung. Nutzer von iPhones mit Face ID dürften sich über eine neue Funktion freuen, das Entsperren per Apple Watch, wenn sie in der Nähe ist und man aber eine Maske trägt.

iOS 14.5 kann Face-ID-Geräte mit der Apple Watch entsperren, Bild: Apple

Apple präsentiert am 1. Februar nicht nur die finale Version von macOS 11.2 Big Sur, sondern unter anderem auch die erste Testversion von iOS 14.5 und iPadOS 14.5. Die Betriebssysteme haben die Buildnummer 18E5140j. Ende Januar gab es für Endverbraucher die finale Version von iOS 14.4 und iPadOS 14.4.

Was kann iOS 14.5?

Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es noch wenig Anhaltspunkte darüber, welche Neuigkeiten Apple mit iOS 14.5 integrieren möchte. Wir ergänzen den Beitrag aber, sobald uns Hinweise unterkommen. Ein solcher Hinweis ist aber bereits bekannt und sehr interessant.

iPhone mit Face ID mittels Watch entsperren

Tatsächlich können Nutzer von Face ID iPhones mit iOS 14.5 in Zukunft das Smartphone mithilfe der Apple Watch entsperren, sollen sie sich dazu entscheiden. Dieses Feature dient vor allem einem Phänomen, das in Zeiten der Corona-Pandemie aufgekommen ist, das Tragen von Masken.

Die Funktionalität ist optional und Apple versucht das Risiko zu minimieren. Denn das Unternehmen unternimmt trotzdem einen „teilweisen“ Gesichtsscan. Nur wenn der partielle Scan erfolgreich ist, und die Watch in der Nähe, erhält man haptisches Feedback an der Watch und das iPhone entsperrt. Letzteres fühlt sich dann so an, wie wenn man einen Mac mithilfe der Watch entsperrt.

Die Wahl für diese Entsperr-Methode muss der Nutzer selbst treffen. Es gibt dazu eine neue Einstellung.

Ganz wichtig: Apple Pay und der Kauf von Inhalten im App Store lässt sich über diese Methode nicht freischalten. Letztlich ist das Risiko zu groß, dass jemand in den Besitz der Watch kommt.

5G beim iPhone 12 nun auch im Dual-SIM-Betrieb

Ein weiteres Feature, das aufmerksamen Beobachtern bereits ins Auge fiel, ist Folgendes: Apple macht es mit iOS 14.5 ebenfalls möglich, 5G im Dual-SIM-Betrieb des iPhone 12 zu verwenden.

Unterstützung für PS5- und Xbox-Series-X-Controller und mehr

iOS 14.5 bringt außerdem noch die Unterstützung für die neuen Controller von Playstation 5 und Xbox Series X (sowie Series S).

Ebenfalls neu in iOS 14.5 ist eine Möglichkeit, Siri zu bitten, den Notruf zu wählen.

Was kann iPadOS 14.5?

Sowohl iOS 14.5 als auch iPadOS 14.5 aktivieren eine neue Privatsphärefunktion, die Nutzer über einen Warnhinweis darüber informiert, wenn Apps den Nutzer über mehrere Apps hinweg verfolgen („tracken“) wollen.

Während Facebook-Chef Mark Zuckerberg diese Funktion als Untergang für die Werbewirtschaft deklarierte, hilft Apple somit Verbrauchern in Zukunft besser im Bilde zu sein, welche Apps überhaupt eine Nachverfolgung anstreben.

Natürlich bietet auch iPadOS die bereits zuvor beschriebenen Änderungen, die iOS 14.5 mitbringt.

Apple veröffentlichte übrigens auch Beta 1 von tvOS 14.5 und watchOS 7.4, sowie die finale Version von macOS 11.2.