tvOS 14.5 Beta 2 von Apple veröffentlicht

tvOS 14 zeigt Livevideo von HomeKit-Kameras, Bild: Apple

Apple veröffentlichte die zweite Probierversion von tvOS 14.5 für registrierte Entwickler. Das Update erscheint zwei Wochen nach der Veröffentlichung von Beta 1 und trägt die Buildnummer 18L5163d.

Apple gab der Entwicklergemeinde nun etwas mehr als 14 Tage Zeit, um sich mit der ersten Probierversion von tvOS 14.5 anzufreunden. Nun gibt es auf Grundlage des eingesandten Feedbacks dann ein Update.

Was kann Beta 2 von tvOS 14.5?

Welche Änderungen konkret Beta 2 gegenüber Beta 1 enthält, ist uns bislang nicht bekannt. Sollten wir von Änderungen erfahren, fügen wir die Information allerdings noch hinzu.

Grundsätzlich hält aber die neue Version Unterstützung für die aktuellsten Spielecontroller von Playstation 5 und Xbox Series X parat. Die kann man dann auch für das Spielen von Spielen am Apple TV einsetzen.

Außerdem kommt auch auf Apples Set-Top-Box ein neues Privatsphäre-Feature zum Einsatz. Sollten Entwickler Nutzer für Werbezwecke nachverfolgen wollen, müssen sie diese vorab fragen. Andernfalls stellt Apple dafür kein Trackingtoken bereit. Das schließt natürlich nicht aus, dass Entwickler eigene Methoden entwickeln könnten, um Nutzer nachzuverfolgen, ist aber seitens Apple ein Schritt in die richtige Richtung und sorgt aber bei Mark Zuckerberg für Schweißausbrüche.

Apple führt neue Bildwiederholfrequenzen ein

Ein ganz besonderes Detail, das Apple offenbar nach einigen Jahren des Feedbacks seitens seiner Entwickler erst jetzt einführen wird, sind neue ganzzahlige Bildwiederholfrequenzen.

Ein MacRumors-Leser erläutert, dass Apple bislang lediglich eine Methode von Bildwiederholfrequenzen anbot, nämlich gebrochene Bildwiederholraten wie beispielsweise 23,967 Bilder pro Sekunde. Dies eignet sich für cineastische Aufnahmen, aber nicht für digitale Produktionen, die beispielsweise mit echten 24 Bildern pro Sekunde ausgegeben werden. So entsteht, wenn Inhalte mit 24 FPS aber mit 23,967 FPS abgespielt werden alles 41 Sekunden ein kleines Stottern. Das sollte in der Zukunft der Vergangenheit angehören.

Vermutlich gilt das auch für andere Bildwiederholfrequenzen, wie 29,97 FPS versus 30 FPS, 59,94 versus 60, und andere mehr.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 16. Februar 2021
  • Zuletzt aktualisiert am: 8. März 2021
  • Wörter: 293
  • Zeichen: 2310
  • Lesezeit: 1 Minuten 16 Sekunden