Alexander Trust, den 8. Oktober 2020

iPhone 13: Die Kerbe wird dünner…

Face ID auf dem iPhone XS in Aktion
Face ID auf dem iPhone XS in Aktion, Bild: Apple

Noch hat Apple das iPhone 12 gar nicht präsentiert, da gibt es erneut einen Hinweis auf die Smartphones des Jahres 2021. Selbstredend stammt der aktuelle Hinweis von einem Enthüllungsjournalisten (engl. Leaker). Demzufolge soll die Kerbe am iPhone „dünner“ werden.

Mit einem Satz bringt sich @UniverseIce auf Twitter wieder ins Gespräch. Die Person hinter dem Twitter-Account informierte in der jüngeren Vergangenheit unter anderem über erste Benchmarks des Apple A14 und wies auf mögliche 120-Hz-Displays im iPhone 12 Pro hin. Doch die Meinungen von Analysten, Auguren und Beobachtern über die 120-Hz-Displays gehen auseinander. Zuletzt hieß es auch, dass die Technologie es nicht rechtzeitig in die 2020er iPhones schaffen werde.

Kerbe im iPhone 13 dünner?

Doch, zurück zum Thema. Denn @UniverseIce zufolge soll die Kerbe im iPhone 13 dünner werden – nicht weniger breit, sondern tatsächlich weniger hoch. Seit Apple die Kerbe mit dem iPhone X einführte, gibt es Diskussionen darüber, aber auch darüber, wann das Unternehmen sie entweder verkleinert oder sogar komplett verschwinden lässt. Schon für das iPhone 12 regten einige Teilnehmer der Apple-Blase an, dass das Smartphone eine kleinere Kerbe bekommen könnten.

Wie man die Kerbe verschwinden lassen kann, das zeigen einige Konkurrenten mit Android-Smartphones. Doch deren Lösungen setzen teils mechanische Ansätze voraus oder sind qualitativ nicht so hochwertig, dass Apple sie verwenden wollte. Denn wenngleich Androiden schon seit vielen Jahren einen Fingerabdrucksensor beispielsweise im An- und Aus-Knopf unterbrachten, wartete Apple, bis es eine Technologie beisammen hatte, um eine vergleichbar hohe und zuverlässige Abtastung zu realisieren. Das Ergebnis: Das iPad Air 4 bekommt Touch ID im Ausschaltknopf spendiert. Es ist gut vorstellbar, dass das Feature auch bei einigem iPhones Einzug hält, vielleicht aber nur solchen Geräten ohne Face ID. Dann könnte Apple deren Design ähnlich gestalten.

Bevor wir aber zu viel über das iPhone 13 nachdenken, freuen wir uns erst mal auf den 13. Oktober, wenn Apple nämlich das iPhone 12 der Öffentlichkeit präsentiert, und vielleicht ja einen kleinen HomePod.


Ähnliche Nachrichten

Passende Angebote