iPhone 13: Kommt endlich wechselseitiges Laden?

Gerüchtejäger und Apple-Enthusiast Max Weinbach behauptet, dass Apple im kommenden iPhone 13 „etwas größere“ Ladespulen auf der Rückseite der Smartphones einsetzen wird. Das hat diverse Vorteile und nun geht die Spekulation darüber los, ob die Geräte so in Zukunft selbst auch andere Geräte laden werden können.

iPhone 12 in Violett

Vor einem Monat hieß es, Apples iPhone 13 Modelle bekämen größere Akkus. Das aktuelle Gerücht steht damit in Zusammenhang. Laut Max Weinbach von EverythingApplePro sollen die kommenden Smartphones aus Cupertino nämlich auch größere Ladespulen erhalten.

Größere Ladespulen beim iPhone 13?

Das hätte zur Konsequenz, dass das iPhone selbst noch etwas schneller aufgeladen werden könnte, wenn Apple das denn möchte. Sehr wohl könnte das Unternehmen aber so die erzeugte Wärme besser verteilen und Gerät und Material schonen.

Weitere Geräte aufladen?

Weinbach spekuliert nun darüber, dass die größeren Spulen vielleicht der Anlass für Apple werden, das wechselseitige Laden zu erlauben. Argumente darüber hinaus liefert er jedoch nicht.

Im Februar betonte hingegen Mark Gurman von Bloomberg, dass der iPhone-Anbieter aus Kalifornien seine Geräte „in der nahen Zukunft“ nicht zwangsläufig mit so einer Funktion ausstatten würde.

iPhone 12 könnte schon wechselseitig Laden

Weinbachs Spekulation ist auf den ersten Blick an den Haaren herbeigezogen. Doch auf den zweiten Blick könnte er trotzdem Recht behalten. Dokumente der US-Kommunikationsbehörde FCC nämlich zeigen, dass technisch sogar das iPhone 12 zum wechselseitigen Aufladen in der Lage wäre. Die Bastler von iFixit hatten Hinweise darauf ebenfalls gefunden, als sie im Oktober letzten Jahres das iPhone 12 auseinander bauten. Apple bietet die Funktion nur einfach nicht an.

Ein Grund, warum Apple bislang von der Einführung der Funktion abgesehen hat, ist die Batterielaufzeit. Denn das wechselseitige Laden hat einen großen Energiehunger und ist bei Geräten, die selbst nur eine kleine Batterie haben, in der Praxis höchstens in Ausnahmefällen sinnvoll.

iPad Pro 2022 mit Reverse-Charging?

Ebenfalls Mark Gurman war es, der im Juni schrieb, dass Apple 2022 dem iPad Pro die Möglichkeit zum kabellosen Laden spendieren würde und in dem Kontext außerdem über wechselseitiges Laden nachdenke. Beim Tablet mit der deutlich größeren Batterie scheint dies mehr Sinn zu ergeben.