Von Alexander Trust am 11.05.2020 (letztes Update: 11.05.2020).

iPhone 12: 4 Modelle – hier sind die Details

Sieht so das iPhone 12 aus?
Sieht so das iPhone 12 aus?, Bild: PhoneArena.com

Es ist wieder Enthüllungsjournalist Jon Prosser der von sich Reden macht. Er veröffentlichte ein neues Video, in dem er weitere Details zu Apples kommendem iPhone 12 aufdeckt. Demzufolge veröffentlicht Apple im Herbst (weiterhin) vier unterschiedliche Geräte. Neu ist quasi, dass das „normale“ Gerät noch ein Max-Modell erhält.

Geht es nach Jon Prosser und dessen Quellen veröffentlicht Apple also ein iPhone 12, ein iPhone 12 Max, ein iPhone 12 Pro und ein iPhone 12 Pro Max.

Details zum iPhone 12 (Max)

Das 12er iPhone kommt wahlweise mit einem 5,4 oder 6,1 Zoll BOE OLED „Super Retina“ Display daher.

Apple soll dem Gerät wohl 4 GB Arbeitsspeicher spendieren und es wahlweise mit 128 oder 256 GB Speicher anbieten. Auf der Rückseite kommt eine Dualkamera zum Einsatz. Die Geräte kosten dann ab 649 oder 749 US-Dollar und 749 oder 849 US-Dollar, je nach Speichervariante.

Der Rahmen der Geräte sei aus Aluminium.

Details zum iPhone 12 Pro (Max)

Bei Apples Pro-Modellen soll ein 6,1 oder 6,7 Zoll Samsung OLED „Super Retina XDR“ Display mit ProMotion (also 120 Hz Bildwiederholfrequenz) und 10-bit Farbtiefe integriert werden.

Die Smartphones erhalten Prosser zufolge 6 GB Arbeitsspeicher und werden mit 128, 256 oder 512 GB Speicher angeboten.

Auf der Rückseite kommen drei Kamera-Linsen zum Einsatz und der neue LiDAR-Scanner. Die Geräte gibt es dann ab 999 US-Dollar, bzw. 1.099 US-Dollar aufwärts.

Anders als beim normalen Gerät wäre der Rahmen aus Edelstahl gefertigt.

Apples Preisgestaltung

Prosser selbst klärte diesen Monat bereits darüber auf, dass Apple sein iPhone nicht günstiger macht. Im Gegenteil kostet das iPhone 12 Max sogar US$50 mehr als derzeit das iPhone 11 (749 US$ vs. 699 US$ heute). Anders als derzeit kommt aber noch ein Modell mit etwas kleinerem Display dazu. Das wäre entsprechend 50 US-Dollar günstiger und aber mit kleinerem Display ausgestattet (ab 649 US$).

Neue Geräte womöglich verzögert

Ebenfalls bereits vergangene Woche betonte Prosser, dass die ganzen Unkenrufe, das iPhone 12 könne später in den Handel kommen, sehr wohl zutreffen können. Möglich also, dass die Smartphones dann mit einem Veröffentlichungstermin im Oktober/November ausgestattet werden. Das bleibt abzuwarten.

Angesichts der vielen Meldungen in der jüngsten Zeit, mit denen Prosser richtig lag, iPad Pro, LiDAR-Scanner, neues MacBook Pro, und so fort, sind die neuen Hinweise durchaus relevant und vor allem interessant.

Kommt der Pencil fürs iPhone?

Wir haben die Frage schon einmal gestellt. Doch es gab Hinweise auf einen Pencil-Support fürs iPhone in der Vergangenheit. Der Hinweis auf die ProMotion-Displays in den Pro-Modellen schürt die Gerüchte in dem Punkt noch weiter.

Sag jetzt deine Meinung!