Alexander Trust, den 4. Mai 2020

Apples neues 13 Zoll MacBook Pro: Magic Keyboard, doppelt so viel Speicher

MacBook Pro 13 Zoll (05/2020)
MacBook Pro 13 Zoll (05/2020), Bild: Apple

Apple veröffentlichte heute tatsächlich ein neues MacBook Pro 13 Zoll, wie von Jon Prosser vorhergesagt. Das Gerät bietet mehr Leistung, mehr Speicher und das „neue“ Magic Keyboard.

Basismodelle und Premium-Geräte?

Apple bietet insgesamt vier unterschiedliche Konfigurationen an. Zwei der Geräte bieten dabei aber lediglich zwei Thunderbolt-3-Anschlüsse, die beiden übrigen Modelle hingegen bieten gleich vier TB3-Anschlüsse.

CPU der 10ten Generation, schnellere GPU

In den MacBook Pro mit 2 TB-Anschlüssen werkeln entsprechend „nur“ Quad-Core-Prozessoren der 8ten Generation mit „mehr“ Geschwindigkeit als vorher. Doch in den Geräten mit vier Anschlüssen bringt Apple Intels Prozessoren der 10ten Generation zum Einsatz.

Die bieten zudem integrierte Grafik, die laut Apple 80 Prozent schneller sein soll als bei bisherigen Konfigurationen. Außerdem erlauben diese Apples neues Pro Display XDR mit voller 6K-Auflösung zu nutzen. Das gilt nur für die „Premium“-Modelle.

Mehr Speicher, schnellerer Arbeitsspeicher

Statt wie vorher Geräte nur mit 128 GB Speicher anzubieten, verfährt Apple wie bei den bisherigen Geräteaktualisierungen. Es verdoppelt den Speicher der Basismodelle. So gibt es das neue MacBook Pro 13 Zoll mit 256 GB SSD oder mehr. Bei den Geräten mit Prozessoren der 10ten Generation kommt mindestens 512 GB zum Einsatz. Man kann die Geräte mit bis zu 4 TB Speicher ausstatten. Laut Apple schaffen die SSD Geschwindigkeiten von bis zu 3 GB pro Sekunde beim sequentiellen Lesen.

Der Arbeitsspeicher ist bei den „Premium“-Modellen, wie wir sie nennen, auch schneller. Es handelt sich um LPDDR4X-Speicher mit 3733 MHz Takt. In den Einsteigermodellen kommt hingegen noch LPDDR3-RAM mit 2133 MHz Takt zum Einsatz. Mit bis zu 32 GB RAM kann man die neuen MacBook Pro ausstatten.

Touch Bar, Touch ID und Magic Keyboard

Touch Bar und Touch ID waren bekannt. Gut ist, dass sowohl die ESC-Taste eine eigene Taste hat, als auch der Fingerabdrucksensor. Dazwischen ist dann die Touch Bar untergebracht.

Darüber hinaus verbaut Apple aber in allen Geräten das neue Magic Keyboard. Das kommt bei Käufern gut an, ganz gleich ob im MacBook Pro 16 Zoll (November 2019), im neuen MacBook Air (März 2020) oder aber als Zubehör für das iPad Pro.

Preise und Verfügbarkeit

Wie viel kosten Apples neue MacBook Pro? Das günstigste Modell bietet Apple in der Basisausstattung zum Preis von 1.499 Euro an inklusive 8 GB RAM, 256 GB SSD und 8gen Prozessoren. Das „teuerste“ Modell in der Grundausstattung kostet ab 2.379 Euro, bietet dafür eine Intel-CPU der zehnten Generation, 16 GB RAM und 1 TB SSD.

Bestellen kann man die Geräte schon jetzt. Die Lieferzeit gibt Apple bei den „einfacheren“ Varianten noch in dieser Woche (7. bis 8. Mai) an. Die Premium-Modelle liefert das Unternehmen zwischen dem 13. und 20. Mai.


Ähnliche Nachrichten