Commerzbank unterstützt bald Apple Pay

Commerzbank-Filiale in Frankfurt, Bild: Commerzbank AG

Auf Twitter informiert die Commerzbank vor ein paar Tagen bereits über den Start von Apple Pay. „Das Warten hat ein Ende!“. Doch als Termin gibt man lediglich den unklaren Zeitpunkt „demnächst“ an.

Integration mit Kreditkarte

Zunächst plant die Commerzbank den Support von Kreditkarten. Auf einem passenden Screenshot ist eine Mastercard der Commerzbank als digitales Abbild auf einem iPhone und einer Apple Watch zu sehen.

Es sollen aber generell auch andere Kreditkarten, die die Bank ausgibt, Unterstützung finden. Hingegen müssen Kunden von „gewöhnlichen“ Girokarten (gerne auch EC-Karten genannt) sich gedulden. Die spielen bislang keine große Rolle bei der Einführung von Apple Pay bei der Commerzbank.

Übernahme von comdirect geplant

Die Commerzbank möchte gerne die Direktbank comdirect übernehmen. Diese unterstützt bereits seit dem Deutschlandstart Apples kontaktloses Bezahlsystem. Ebendiese comdirect erklärte aber auch im Dezember 2018, man wolle den Service auch auf Girokarten ausweiten. Das ist in bald einem Kalenderjahr aber nicht geschehen.

Sparkassen und Volksbanken ebenfalls?

Letzten Meldungen zufolge wollen auch Sparkassen und Volksbanken Apple Pay unterstützen, sogar noch in diesem Jahr. Allerdings möchten die Finanzinstitute 2019 vorerst nur Kreditkarten unterstützen und 2020 dann auch Girokarten.