Apple Pay beschleunigt Nahverkehr in London, bald auch in Deutschland?

London Underground
London Underground, Bild: CC0

Apple Pay Express Transit in London gestartet? Auf Apples Webseite gibt es bislang noch keine Hinweise dazu. Sehr wohl gibt es aber diverse Kundenmeldungen in den sozialen Netzwerken, dass die Funktion in London bereits im Einsatz sei. Manche stammen vom Dienstag vergangener Woche.

Was ist „Apple Pay Express Transit“? Es ist die Möglichkeit, direkt über eine NFC-Transaktion am Smartphone oder der Apple Watch durch die Schranken beispielsweise der U-Bahn (Underground) zu gelangen, „ohne“ sich ein weiteres Mal autorisieren zu müssen (bspw. per Touch ID oder Face ID).

Offenbar auch einige Buslinien in London erlauben so den „Check-in“. Dies berichtet jedenfalls MacRumors unter Berufung auf eigene Leser, die explizit die U5 Bus-Route zwischen Hayes und Uxbridge erwähnen, sowie Fahrten zwischen Ealing Broadway und Farringdon.

Bis hierhin konnten Kunden in London ebenfalls schon mit Apple Pay ihre Tickets lösen, statt noch einmal extra ein Ticket kaufen zu müssen. Doch sie mussten dies bei jedem Gang durch die Schranke oder bei jedem „Check-in“ in einem Bus noch autorisieren.

System offiziell noch nicht freigeschaltet?

Auf Apples Webseite findet sich kein Hinweis, dass das Feature bereits aktiviert ist. Zudem informierten die Londoner Verkehrsbetriebe erst vergangenen Donnerstag das „Express Transit“ derzeit keine Option sei. Man stünde allerdings in positiven Gesprächen mit Apple darüber.

(Express) Transit auch in Deutschland?

„Express Transit“ ist kein komplett neues Feature. Aber in London wäre es neu und steht wohl kurz vor der Einführung.

Schon jetzt können Apple-Pay-Nutzer es in Peking und Shanghai nutzen. Auch akzeptieren es alle Verkehrsverbände in Japan, die Suica akzeptieren. Und in New York City und Portland ist „Express Transit“ ebenfalls möglich.

Mit Apple Pay direkt für den Nahverkehr zu lösen ist außerdem in einzelnen Städten in Australien, China, Kanada, Russland, Singapur und den USA möglich.

Vor diesem Hintergrund stellen wir uns natürlich auch die Frage, ob so ein Service möglicherweise auch in Deutschland angeboten werden wird? Es ist nicht unmöglich, bedarf aber der Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe. Die sind in vielen Regionen allerdings eher zugeknöpft. Am ehesten könnte die Transit-Funktion von Apple Pay in Städten realisiert werden, die den iPhone-Hersteller auch mit Verkehrsdaten für Apples Karten-App versorgen. In Deutschland trifft dies bislang nur auf Berlin zu.

Sag jetzt deine Meinung!