macOS 12 Monterey und iPadOS 15.1 Release Candidate 2 von Apple

macOS 12 Monterey, Bild: Apple
Offenbar hat das Unternehmen aus Cupertino auch in den erst vor drei Tagen veröffentlichten Release Candidate Versionen von macOS Monterey und iPadOS 15.1 weitere Fehler gefunden. Entsprechend folgt nun ein Update für beide Betriebssysteme in Form der RC 2. Allerdings ist nur ein Tablet betroffen.

macOS Monterey RC 2 ist da

Kommende Woche Montag soll es die finale Version von macOS 12 geben. Bis dahin scheint man noch ein paar Ungereimtheiten gefunden zu haben. Vor drei Tagen gab es RC mit Buildnummer 21A558. Nun gibt es ein weiteres Update auf RC 2 mit der Buildnummer 21A559. Wie diese schon andeutet, haben nur marginale Änderungen stattgefunden. macOS 12 präsentierte Apple auf der WWDC 21 diesen Sommer. Seitdem laufen die Tests an dem Betriebssystem. Zudem kündigte Apple Anfang der Woche neue MacBook Pro mit M1 Pro und M1 Max Chips an. Diese sind enorm leistungsfähig. Das zeigen erste Benchmarks.

Kurzbefehle-App kommt

Das kommende macOS Monterey hievt die Kurzbefehle-App auf den Mac. Damit lassen sich Automatisierungen fürs Smart Home aber auch andere Gelegenheiten erstellen. Entwickler von Apps wie insbesondere dem Editor Ulysses kündigten bereits an, davon Gebrauch machen zu wollen. So lassen sich Arbeitsabläufe automatisieren, die man zuvor vielleicht auch mit dem ebenfalls noch verfügbaren Automator umgesetzt hat. Die Kurzbefehle-App gibt es bereits seit zwei Jahren auf dem iPhone.

Universelle Kontrolle verschiebt sich

Eine andere Funktion, die Apple zwar angekündigt hatte, wird mit macOS 12 noch nicht den Weg zu den Nutzern finden. Die Rede ist von „Universal Control“. Darüber kann man mit nur einem Eingabegerät (Maus, Trackpad, etc.) den Cursor auf unterschiedlichen Geräten (iPads und Macs) im Netzwerk bedienen. Diese müssen dazu beieinander stehen (in Bluetooth-Reichweite) und auf ihnen muss ein Nutzer mit derselben Apple ID angemeldet sein. Das Feature soll jedoch noch „diesen Herbst“ nachgeliefert werden. Ansonsten nimmt Apple Design-Änderungen bei Safari am Mac wieder zurück, jedenfalls vorerst. Die Kritik der Tester war so groß, dass die Firma mit der Einführung des Release Candidate zurückrudert. Optisch sieht Safari 15 also weiterhin aus wie die Vorgängerversion.

RC 2 von iPadOS 15.1

Nicht für alle iPads, sondern ausschließlich für das iPad min der 6. Generation stellt Apple heute auch den RC 2 von iPadOS 15.1 vor. Offenbar gab es genau mit diesem Gerät ein spezifisches Problem in Verbindung mit dem ersten Release Candidate, den es ebenfalls vor drei Tagen gab. Dieser trägt die Buildnummer 19B74, das Update jetzt bekommt stattdessen die Buildnummer 19B75. Passend dazu stellt Apple auch weiterhin auf der Entwickler-Website zwei unterschiedliche Profile zur Verfügung. So ist sichergestellt, dass nur Nutzer des iPad mini 6 davon Gebrauch machen.