Apple Car: Batterie-Bau in den USA

Wie wird Apples Elektroauto wohl ausschauen?, Bild: CC0
Apple möchte Berichten zufolge die Batterie für sein autonomes Elektrofahrzeug, das „Apple Car“, in den USA bauen. Außerdem setzt das Unternehmen für das Projekt eher auf Partner aus Taiwan und nicht aus China, wie es heißt. Das Branchenmagazin DigiTimes berichtet über Apples Fortschritt beim zukünftigen Bau von Batterien für sein Elektroauto. Aus Industriekreisen möchte man erfahren haben, dass der Konzern aus Cupertino zu diesem Zweck Partner aus Taiwan ausgeguckt hat.

Wird Apple-Car-Batterie in den USA gebaut?

Der iPhone-Hersteller setzt laut DigiTimes unter anderem auf seinen bekannten Partner „Foxconn“, sowie die Firma Advanced Lithium Electrochemistry (Aleees). Beide Unternehmen sollen demnach planen Produktionsstandorte in den USA aufzubauen. Dies soll ihre Chancen erhöhen, von Apple für die Unternehmung ausgewählt zu werden.

Partner aus China winken ab

Tim Cook und Co. sollen auch versucht haben mit den größten chinesischen Batterieproduzenten in Verhandlungen zu treten. Doch sowohl die Contemporary Amperex Technology Co. (CATL, vgl. Wikipedia) als auch BYD (vgl. ebd.) sind von der Idee nicht begeistert, die Batterieproduktion in den USA ausführen zu müssen.

CATL mit Batterieproduktion in Thüringen

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass CATL ein Batteriewerk in Deutschland bei Erfurt errichten möchte. 2019 erfolgte der Spatenstich. Wegen der Coronavirus-Pandemie verzögerte sich jedoch Vieles. Mitte 2022 soll die Produktion laut Thüringer Allgemeine jedoch starten. Außerdem erwarb CATL das Fabrikgelände der ehemaligen deutschen Fotovoltaik-Firma Solarworld in Arnstadt ebenfalls in Thüringen und möchte dort einen Logistik-Standort errichten.

Apple Car: Wann kommt es?

Es werden vermutlich noch Jahre vergehen, ehe Apple mit einem eigenen Elektroauto am Markt auftaucht. Zumindest verdichteten sich die Hinweise in den letzten 12 bis 24 Monaten. So wurden Verhandlungen mit unterschiedlichen Autobauern publik, die als Hersteller für Apple auftreten sollen, von Hyundai über Nissan und Kia, oder Magna und LG. Das Geschäft mit Elektroautos ist ein riesiger Markt. Analysten haben bereits ausgerechnet, dass, sollte Apple lediglich zwei Prozent Marktanteil erreichen, es den Umsatz seines iPhone-Geschäftes damit egalisieren könnte.