Kommen neue MacBook Pro M2 zur WWDC 2021?

Es ist wieder Gerüchtejäger Jon Prosser, der für Spekulationen sorgt. Ihm zufolge stellt Apple auf der kommenden Entwicklerkonferenz WWDC 2021 seine neuen 14- und 16-Zoll MacBook Pro Modelle vor. Das bedeutet, dass wir uns nicht bis Jahresende gedulden müssten.

WWDC 2021, Bild: Apple

Prosser kommentierte eine Meldung der Seite AppleTrack auf Twitter. Er könne bestätigen, dass das MacBook Pro auf der WWDC gezeigt würde. Allerdings stützte Sam Kohl sich bei seinem Bericht auf eine Interpretation von Apples kürzlich veröffentlichter WWDC-Bannergrafik. In der Reflexion der Brille ist Quellcode zu sehen. Offensichtlich eine Schleife in Swift, die zur Ausführung gebracht wird.

Emoji in WWDC-Grafik

Die Gelingensbedingung erkennt man nicht, doch sie muss in jedem Fall „wahr“ sein, engl. „true“. Also „während“ etwas „wahr“ ist, das wir nicht kennen, gilt der Inhalt der geschweiften Klammern. Darin werden Emoji über den Unicode ausgegeben. Eines zeigt Messer und Gabel, ein anderes einen schlafenden Smiley und ein drittes zeigt ein MacBook, oder Laptop.

Unsere Interpretation wäre: Bis zur WWDC am 7. Juni müssen wir noch essen, schlafen und arbeiten. Wir sehen darin keinen Hinweis auf das MacBook Pro, jedenfalls nicht zwingend.

Glaubwürdige Quellen?

Sam Kohl von AppleTrack allerdings beschreibt, dass es weitere „glaubwürdige“ Quellen gibt, die behauptet, Apples neues MacBook Pro wird eher früher als später auf den Markt kommen. Sam Kohl ist selbst ein YouTuber und hat auch einen gemeinsamen Podcast mit Jon Prosser. Möglich, dass Kohl sich also sogar auf Prosser bezieht und dieser indirekt nur sein eigenes Gerücht bestätigt.

M2 oder M1X?

Glaubt man beispielsweise Mark Gurman von Bloomberg, dann plant Apple den kommenden MacBook Pro Prozessoren mit 10 CPU Kernen zu spendieren und zwischen 16 und 32 GPU Kernen.

Welchen Namen bekommt aber dieser Chip? Vermutlich wird es der Apple M2. Denn obwohl Apple dem MacBook Air schon den M1 spendierte, gibt es auch zu diesem Gerät bereits zu diesem frühen Zeitpunkt Gerüchte um einen Nachfolger in Farbe mit etwas besserer Grafikleistung. Dies könnte dann ein M1X Chip werden.

Mini-LED auch fürs MBP?

Zu guter Letzt könnte Apple das MacBook Pro auch mit dem Mini-LED-Display ausstatten, das es zuletzt schon dem neuen iPad Pro 12,9 Zoll spendierte.