Neues MacBook Pro mit Apple M2 noch 2021

Die gute Nachricht: Apples neue MacBook Pro mit 14 und 16 Zoll Displaydiagonale kommen vermutlich doch noch in diesem Jahr in den Handel. Allerdings: Die Produkte dürften anfänglich mit Lieferschwierigkeiten zu kämpfen haben. Dies berichtet das Branchenmagazin DigiTimes.

Das neue 16 Zoll MacBook Pro, Bild: Apple

Hinter einer Bezahlschranke informiert das Magazin, dass Apples Zulieferer vor allem beim Display enorme Hürden nehmen müssen. Dabei stünde sogar Apples neues 12,9 Zoll iPad Pro den kommenden MacBook-Pro-Modellen im Weg. Denn: Alle drei Geräte sollen Mini-LED verwenden.

Mini-LED macht Probleme

Richtig ist: Schon vor der Ankündigung des iPad Pro gab es Hinweise darauf, dass es bei der Mini-LED-Produktion zu Schwierigkeiten kam.

Darüber hinaus informierte Apple im Rahmen der Bekanntgabe seines Quartalsberichts für das Q2 2021 über Lieferengpässe bei iPads und Macs. Nun greift DigiTimes das Thema mit Verweis auf „Industriekreise“ wieder auf.

MacBook Pro mit Mini-LED

Es gab schon Ende 2020 Hinweise auf Mini-LED in kommenden MacBook Pros. Im Januar 2021 folgten erste Gerüchte zur weiteren Ausstattung der Geräte. Es wurde sogar darüber spekuliert, dass Apple die Touch Bar wieder entfernt.

Nach wie vor stehen die Chancen gut, dass das Unternehmen die Technologie einmottet. Denn im April veröffentlichte die Hackergruppe REvil Dokumente, die es bei Apple-Zulieferer Quanta entwendet hatte. Diese Skizzen bestätigten, dass die kommenden MacBook Pro wieder einen SD-Karten-Anschluss bieten würden, und aber auch einen HDMI-Anschluss hinzufügen würden. Außerdem bestätigten die Bilder, dass die kommenden Apple-Laptops auf die Touch Bar verzichten.

Neue Apple-Laptops noch 2021?

Nun heißt es bei DigiTimes, dass die Fertigung der MacBook Pros in großen Stückzahlen womöglich erst im vierten Quartal anlaufen wird können. Apple hatte sich das wohl anders gedacht. Ein Sorgenkind sollen unter anderem steigende Covid-Erkrankungen in Taiwan sein, wo wohl die Mini-LED-Displays hergestellt werden.