Apple aktualisiert MacBook Pro: Bis zu acht Kerne und besseres Butterfly-Keyboard

Apple hat das MacBook Pro überraschend ein wenig überarbeitet. Kunden können ab sofort Varianten mit einer CPU mit bis zu acht Kernen ordern. Auch möchte das Unternehmen weitere Verbesserungen der Tastatur vorgenommen haben, deren Effektivität sich allerdings noch bestätigen muss.

MacBook Pro 2018 - Apple

Heute Abend hat Apple überraschend ein wenig Produktkosmetik betrieben. Das MacBook Pro wurde aktualisiert. Apple bietet nun aktuellere Prozessoren der Intel Core-Reihe der achten und neunten Generation an.

Kunden können nun Modelle mit bis zu acht Kernen erhalten, allerdings steht diese Version der neunten Generation der Intel-CPU nur in den Modellen mit 15 Zoll zur Verfügung.

Das MacBook Pro mit 13 Zoll wird weiterhin mit Intel-Core-Prozessoren der achten Generation ausgeliefert, deren Basistakt bei gleichem Preis der Zuzahlung nun um 300 MHz höher liegt.

Apple gibt an, dass die neuen MacBook Pros die doppelte Performance eines QuadCore-MacBooks und bis zu 60% mehr Leistung als ein MacBook Pro mit sechs Kernen liefert.

Apple hat auch Butterfly-Tastatur verbessert

Der übrige Aufbau der Modelle bleibt unverändert: Weder am Monitor, noch am maximal verfügbaren Arbeitsspeicher, noch an den Lautsprechern oder dem T2-Chip wurden Änderungen vorgenommen, doch die Tastatur hat Apple noch einmal angefasst.

Zwar seien die aller meisten Kunden mit der Butterfly-Tastatur in den aktuellen MacBook-Modellen zufrieden, so Apple – eine Behauptung, die in krassem Widerspruch zu hunderten von Erfahrungsberichten steht – doch habe man den Mechanismus der ultraflachen Butterfly-Tastatur erneut überarbeitet und setze nun auf ein neuartiges Material, das Fehler bei der Nutzung der Tastaturen verhindern soll.

Was diese Überarbeitung taugt, werden die Tests im Alltag zeigen müssen.

Die neuen Modelle sind ab sofort im Apple Online Store bestellbar und werden auch bald in den Apple Stores stehen.