iPhone boykottieren: Chinesen machen in sozialen Netzwerken Stimmung gegen Apple

Apple wird in China seit neuestem wieder von zahlreichen Kunden boykottiert. Diese rufen auch in den sozialen Medien dazu auf, keine Apple-Produkte mehr zu kaufen. Diese Dynamik dürfte durch den jüngst über Huawei verhängten Bann noch an Fahrt gewonnen haben.

Apple-Logo, Bild: Apple

Apple ist in China im Moment bei immer mehr Nutzern unbeliebt: In den sozialen Medien des Landes mehren sich Stimmen, die zum Verzicht auf den Kauf westlicher Produkte aufrufen und hier auch gezielt Apple ins Visier nehmen.

In ihren Beiträgen fragen sie die anderen Nutzer etwa: „Wieso benutzten wir eigentlich immer noch iPhones“? Wie in einem aktuellen Medienbericht hervorgehoben wird, wird vor allem auch auf die Gleichwertigkeit der einheimischen Hersteller und deren Produkten abgestellt.

Huawei ist genauso gut wie Apple

So heißt es in den Beiträgen in den Foren und Netzwerken etwa oft, die Produkte von Huawei seien, was ihre Features und Performance betrifft, mindestens ebenso gut wie ein iPhone.

Auch wird häufig auf die „großartige Marke Huawei“ verwiesen. Diese augenfällige Huawei-Verehrung dürfte durch die jüngst gegen das Unternehmen verhängten Schritte noch einmal deutlich an Verve gewonnen haben. Die US-Regierung hatte wie berichtet den chinesischen Konzern auf eine Schwarze Liste setzen lassen, die es etwa Google vorschrieb, dem Unternehmen die Android-Lizenz zu entziehen.

Ob sich die neuerlichen boykott-Aufrufe negativ auf die noch immer fragile Nachfrage nach dem iPhone in China auswirken wird, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt nochnicht absehen.