Von Jonny Random am 21.05.2019 (letztes Update: 21.05.2019).

Flexgate: Apple repariert defekte MacBook Pro-Bildschirme jetzt kostenlos

MacBook Pro 2016 (Space-Grau) – Apple

Apple hat ein neues Reparaturprogramm gestartet. Es betrifft das MacBook Pro und beinhaltet die Reparatur defekter Displays, die abnormale Fehler der Hintergrundbeleuchtung aufweisen. Der als Flexgate bekannte Fehler wird bei vielen aktuelleren MacBook-Modellen beobachtet und auf ein ungeeignetes Flachbandkabel zurückgeführt.

Apple hat ein neues Reparaturprogramm etabliert. Es adressiert das MacBook Pro: Das Modell von 2016 mit 13 Zoll und zwei beziehungsweise vier Thunderbolt 3-Anschlüssen ist für die Teilnahme an dem Programm qualifiziert.

Es betrifft einen Fehler, der die Hintergrundbeleuchtung der Geräte beeinträchtigen kann. wie Apple erklärt, können Kunden mitunter helle Striefen, die vertikal von der unteren Kante des Bildschirms aus erscheinen, beobachten. In besonders gravierenden Fällen kann die Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms auch vollständig versagen.

Apple repariert betroffene Geräte kostenlos im Apple Store oder beim Apple Service provider

Dieses Problem wird schon länger beobachtet und wurde in Fachkreisen als Flexgate bekannt. Den Namen hat der Fehler von einem Flachbandkabel, das bei den MacBooks dazu neigt, zu brechen, wenn der Bildschirm vollständig aufgeklappt wird. Dies geschieht, da das Kabel unter zu starker Spannung steht, wie verschiedene Reparaturdienstleister bei eingehenden Inspektionen betroffener Geräte festgestellt hatten.

Apple soll in späteren Modellen die länge des Kabels erhöht haben, doch auch die MacBook Pros von 2018 und das neue MacBook Air leiden vereinzelt noch immer unter Flexgate.

Das nun aufgelegte Reparaturprogramm gilt für alle Geräte für bis zu vier Jahre nach dem Kaufdatum. Die Reparatur ist kostenlos und kann in jedem Apple Store oder autorisierten Apple Service Provider nach einer Terminvereinbarung veranlasst werden.

Sag jetzt deine Meinung!