Von Jonny Random am 22.05.2019 (letztes Update: 21.05.2019).

iTunes-Kreditkarte: Steve Jobs wollte schon 2004 eine eigene Mastercard bringen

Steve Jobs zeigt neuen iMac
Steve Jobs zeigt neuen iMac

Die Apple Card ist nicht Apples erster Anlauf, mit einer eigenen Kreditkarte Kunden zu begeistern. Bereits vor 15 Jahren hatte man erste Pläne für eine Apple-Mastercard in Cupertino. Steve Jobs persönlich wollte Kunden mit einer damals durchaus innovativen Idee für das Produkt begeistern.

Im Sommer wird die Apple Card an Kunden in den Vereinigten Staaten ausgegeben. Aktuell laufen wie berichtet erste Tests mit Apples eigener Kreditkarte, die von einigen ausgewählten Mitarbeitern ausprobiert wird. Die Karte wird in Zusammenarbeit mit der Großbank Goldman Sachs ausgegeben und ist eine Mastercard. Auch Steve Jobs dachte vor vielen Jahren bereits an eine Mastercard im Zeichen des Apfels. Er hatte auch eine innovative Idee, die Kunden für seine Karte begeistern sollte.

Gratis-Musik für Kartenumsätze

Wie die meisten Co-Branding-Kreditkarten hätte auch diese Kreditkarte von Apple mit einem Bonusprogramm gearbeitet, das erläuterte nun Ken Segall, Apples ehemaliger Kreativdirektor in einem Beitrag auf seinem Blog.

Die Kunden hätten mit jedem getätigten Umsatz sogenannte iPoints gesammelt. Diese punkte hätte der Kunde dann für kostenlose Downloads in Apples iTunes Music Store einlösen können. Dieser war damals gerade im kommen und das Angebot wäre zweifellos für viele Kunden attraktiv gewesen.

Heute ist die Zeit der Musikdownloads vorbei und Apple hat sich für seine Apple Card ein anderes Cashback-Programm ausgedacht, das aber ebenfalls recht attraktiv ist. Wieso die von Jobs erdachte Karte damals nicht auf den Markt kam, wurde nicht bekannt.

Sag jetzt deine Meinung!