iOS 14.5 und iPadOS 14.5 von Apple veröffentlicht

Wie von Apple angekündigt, veröffentlicht der iPhone- und iPad-Hersteller nun das Update auf iOS 14.5 und iPadOS 14.5 für Verbraucher. Die Aktualisierung steht ab sofort für jedermann zum Download bereit. Eines der interessanteren Features ist das Entsperren des Face-ID-Smartphones mit der Apple Watch.

iOS 14.5 kann Face-ID-Geräte mit der Apple Watch entsperren, Bild: Apple

Vergangene Woche Dienstag veröffentlichte Apple den Release Candidate von iOS 14.5 und iPadOS 14.5. Heute dann gibt es den Download für alle Nutzer. Nachfolgend führen wir die wichtigsten Neuerungen des Updates auf.

Face ID mit Maske?

Für Nutzer und Nutzerinnern von Motorradhelmen, für Träger und Trägerinnen von Schals und Mund- und Nasenbedeckungen hat sich Apple diese neue Funktion einfallen lassen. So kann man nämlich jetzt mit einer Apple Watch das Face-ID-iPhone entsperren und verwenden, ohne einen Code eingeben zu müssen. Apple Pay und den Kauf von Apps im App Store autorisiert man so jedoch nicht. Dies geschieht als Vorsichtsmaßnahme. Die Funktion ist optional und findet sich in den Einstellungen.

Apple TV mit dem iPhone einstellen

Erst auf seinem „Spring Loaded“-Event vergangene Woche verriet Apple während der Präsentation des neuen Apple TV 4K (2. Generation) noch ein weiteres Feature, das bereits mit iOS 14.5 Einzug hält. Tatsächlich kann man in Kombination mit einem Apple TV und tvOS 14.5 die Farbwiedergabe der Set-Top-Box automatisch optimieren. Dazu hält man das iPhone an einer Stelle auf dem Fernseher. Es liest dann die Farben aus, interpretiert deren Helligkeits- und Kontraswerte und passt diese dann an. Apple verspricht, dass man so ein deutlich besseres Bild hat, ohne selbst Einstellungen am Fernseher vornehmen zu müssen.

5G mit beiden SIM-Karten

Das iPhone 12 bietet Unterstützung für 5G und zwar mit Dual-SIM-Option. Bislang konnten Nutzer aber lediglich auf einer SIM-Karte 5G nutzen. Die zweite Karte schaltete ins 4G LTE-Netz, um Strom zu sparen. Apple beugt sich nun dem Willen der Nutzer und fügt mit iOS 14.5 die simultane 5G-Verbindung hinzu.

Mehr Privatsphäre, weniger Tracking

Apple führt mit iOS 14.5, aber auch mit den übrigen Betriebssystem-Updates eine neue Vorgehensweise beim Tracking ein. Nutzer müssen nun der anonymen Nachverfolgung zwecks Werbezwecken in jedem Fall zustimmen und können nicht ohne Weiteres nachverfolgt werden. Dies stößt vor allem Facebook und Axel Springer übel auf, die in Deutschland gemeinsam mit einigen weiteren Teilnehmern eine Kartellbeschwerde deswegen eingereicht haben.

Weitere Neuerungen

Darüber hinaus gibt es noch ein paar weitere Änderungen: In der Karten-App kann man nun auch Staus oder Unfälle und Radarfallen melden. Das Feature ist aber nicht in jedem Land verfügbar.

Dann kann man Apple Fitness+, in Ländern, in denen der Service angeboten wird, nun auch vom iPhone oder iPad auf kompatible AirPlay-Fernseher streamen. Zuvor war zwingend ein Apple TV notwendig.

Ebenfalls neu ist die Option die Gamepads von Playstation 5 und Xbox Series X mit iPhone, iPad oder iPod touch zu verbinden.

Das Betriebssystem-Update integriert außerdem die neuen AirTags in die „Wo ist?“-App. Apple präsentierte die Tracking-Token ebenfalls vergangene Woche. Die ersten davon sollen diesen Freitag bei Nutzern ankommen, die letzte Woche vorbestellt haben.

iOS 14.5 (IPSW) herunterladen

Wir stellen Euch außerdem nachfolgend die Downloadlinks für die Updates zur Verfügung. Gerade, wenn Ihr sicher sein wollt, dass der Download abschließt, oder Ihr mehrere Geräte über iTunes/Finder aktualisieren möchtet, könnt Ihr diese verwenden.

iPadOS 14.5 (IPSW) herunterladen

Ja und außerdem stellen wir Euch auch die Downloadlinks von iPadOS bereit, aus den gleichen Gründen wie oben genannt.

Apple stellt daneben auch macOS 11.3 Big Sur, sowie auch watchOS 7.4 und tvOS 14.5 zum Download bereit.