macOS 11.3 Big Sur von Apple veröffentlicht

Kontrollzentrum in macOS Big Sur, Bild: Apple

Der Konzern aus Cupertino veröffentlicht am heutigen Montag eine ganze Reihe von Betriebssystemupdates. Darunter gibt es auch macOS 11.3 Big Sur für alle Nutzer und Nutzerinnen. Es steht über die Softwareaktualisierung am Mac zum Download bereit.

In den vergangenen Wochen und Monaten ließ Apple macOS 11.3 ausgiebig testen. Nun steht die finale Version zum Download bereit, nachdem zunächst vergangene Woche im Anschluss an das Spring Loaded Event der Release Candidate veröffentlicht worden war.

Was kann macOS 11.3?

Das Betriebssystemupdate bringt für Mac-Nutzer und -Nutzerinnen vor allen Dingen Änderungen im Detail mit.

HomePod-Stereopaar am Mac und mehr

Für HomePod-Besitzer interessant ist die Möglichkeit, ein Stereopaar nun direkt vom Mac aus anzusprechen. Zuvor war dies am Mac nicht möglich.

Wie auch bei den übrigen Geräten erlaubt Apple nun am Mac die Nutzung von Sonys und Microsofts aktuellen Controllern der Playstation 5 und Xbox Series X.

Apple spendiert außerdem einen neuen Dialog zur Übersicht für AppleCare. Darüber lässt sich im Zweifelsfall die Geräteversicherung auch abschließen. Zuletzt hatte Apple in den USA die Möglichkeit eingeräumt, AppleCare+ auch über drei Jahre hinweg buchen zu können.

Auch am Mac kann man darüber hinaus nun die neuen AirTags finden, die Apple vergangene Woche auf seinem Spring-Loaded-Event vorstellte. Diese und günstiges Zubehör lassen sich mittlerweile übrigens auch bei Amazon bestellen.

In der Erinnerungen-App erlaubt Apple mit macOS 11.3 das Filtern nach Fälligkeitsdatum, Erstellungsdatum, Wichtigkeit oder Titel.

Der Musik-App spendiert Apple nun einen neuen „Für Dich gemacht“-Reiter, in dem persönliche Musikmixe und Wiedergabelisten unterkommen. Neu ist in der Musik-App auch ein kleines Detail, das nun die Wiedergabe am Ende einer solchen Liste wieder von vorn beginnt.

In Ländern, in denen es Apple News gibt, bekommt die App außerdem einen neuen „Für Dich“-Reiter spendiert. Über den können Nutzer dann kuratierte Nachrichtenvorschläge einsehen.

Nicht zuletzt gibt es neue Emoji und beispielsweise neue Stimmen für Apples Sprachassistent Siri. Letzteres jedoch vorerst nur in den USA.

Änderungen für Apple Silicon

Nutzer von Macs mit eigenem Apple-Prozessor können mit macOS 11.3 nun die Bedienung von iOS-Apps am Mac optimieren. In einem neuen Einstelldialog kann man Tasten oder Wischgesten am Trackpad einrichten, die Aktionen vom Touchscreen imitieren.

Auch Big Sur mit mehr Privatsphäre

Wie auch bei den übrigen Betriebssystem-Aktualisierungen führt Apple mit macOS 11.3 Änderungen beim Tracking ein. Nutzer müssen nun zustimmen, ob sie nachverfolgt werden wollen. Dies gefällt nicht jedem. In Deutschland haben deswegen unter anderem Facebook und Axel Springer nebst einigen anderen Datenkraken eine Kartellbeschwerde eingereicht.

Apple stellt daneben auch iOS 14.5 und iPadOS 14.5, aber auch watchOS 7.4 und tvOS 14.5 zum Download bereit.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 26. April 2021
  • Zuletzt aktualisiert am: 3. Mai 2021
  • Wörter: 404
  • Zeichen: 3163
  • Lesezeit: 1 Minuten 45 Sekunden