Alexander Trust, den 12. November 2020

Microsoft macht Office für Apple Silicon fit

Microsoft Office
Microsoft Office, Bild: Microsoft

Microsoft hat zum einen zwei Updates für Office 2019 für Mac und für Office 365 herausgegeben. Diese machen die Apps fit für macOS Big Sur, das Apple nun in der finalen Version an Nutzer ausgibt. Die Apps funktionieren dann zwar auch auf Macs mit Apple-Prozessor, sind aber für die Systeme noch nicht optimiert. Diese Optimierung versucht das Unternehmen gleichzeitig mit einer Reihe von Testnutzern zu gewährleisten, die auf eine neue Beta für Microsoft Office für Mac zugreifen können.

Updates für Office

Ab sofort sind Office 2019 und Office 365 kompatibel mit macOS Big Sur und Apple Silicon. Allerdings gibt es noch keine native App, sondern die Produktivsoftware läuft lediglich als Emulation über Rosetta 2 unter Big Sur mit eingeschränkter Leistung.

Die Aktualisierungen stellt Microsoft für Nutzer über seine proprietäre Update-App bereit.

Betatest für Apple Silicon

Gleichzeitig kündigte gestern Erik Schwiebert, ein Softwareingenieur Microsofts, auf Twitter eine neue Testversion für Apple-Silicon-Nutzer an, die dies gerne ausprobieren möchten. Sie steht Nutzern über den „Beta Channel“ zur Verfügung.

Diese neue Beta läuft nativ auf Macs mit Apple Silicon, also den vor Kurzem angekündigten Mac Mini, MacBook Air und MacBook Pro 13 Zoll mit M1-Prozessor aus Cupertino.

Schwiebert betont, dass Microsoft zum jetzigen Zeitpunkt noch kein Datum für eine finale Veröffentlichung angeben kann. – Vielleicht geht jedoch alles schneller als erwartet, sollte der Konzern aus Redmond nur wenig Schwierigkeiten bei der Umsetzung haben.

Office für Apples ARM-Prozessor noch vor Windows?

Interessant ist an der Stelle, dass der Office-Hersteller bis heute keine eigenständige Version von Office für Windows PCs mit ARM-Prozessor anbietet. Darauf weist auch ein Kommentator auf Twitter hin. In der Diskussion über die Gründe für die Verzögerung fällt unter anderem das Stichwort der Priorisierung.

Vielleicht ist es aber auch doppelt einfach, den Code für ARM-Macs anzupassen, da einerseits Apples Xcode dies in guten Teilen leistet und andererseits Office für Mac eine andere Softwarebasis hatte als Office für Windows. Es ist aber auch möglich, dass Microsofts Erfahrungen mit Apple Silicon Nutzern von Windows für ARM entgegenkommen.


Ähnliche Nachrichten

Zugehörige Plattformen