Alexander Trust, den 12. Oktober 2020

iPhone 12: So will Apple Face ID schneller machen

Face ID auf dem iPhone XS in Aktion
Face ID auf dem iPhone XS in Aktion, Bild: Apple

Max Weinbach ist YouTuber, aber auch unter mehreren Synonymen für Enthüllungen in sozialen Netzwerken verantwortlich. Er behauptet nun, dass Apple mit dem iPhone 12 noch keine zweite Generation der TrueDepth-Kamera zum Einsatz bringen wird, sehr wohl aber auf einen neuen „dynamischen Zonenalgorithmus“ setzen will. Der soll es den iPhones der nächsten Generation erlauben, die Gesichter der Nutzer schneller zu erkennen.

Es geht um Bruchteile von Sekunden. Doch laut Max Weinbach beschleunigt ein neuer Algorithmus beim iPhone 12 die Gesichtserkennung von Face ID.

Face ID beim iPhone 12 mini etwas schmaler

Schon im April gab es erste Gerüchte dazu, dass Apple die TrueDepth-Kamera auf dem iPhone 12 verkleinern könnte. Seinerzeit hieß es, Apple würde Mikrofone und Lautsprecher versetzen und relativ versteckt im Gehäuserahmen unterbringen. Dies würde dafür sorgen, dass die Kerbe am iPhone kleiner werden könnte.

Doch Weinbach behauptet unter dem Synonym @PineLeaks, dass Apple dem iPhone 12 diese Veränderungen nicht spendieren wird. Dies passt zu Gerüchten, dass die Kerbe am iPhone 13 dünner werden würde.

Doch zumindest Nutzer des iPhone 12 mini mit 5,4 Zoll Displaydiagonale sollen eine Veränderung bei der Kerbe merken, so Weinbach. Denn Apple würde die Komponenten enger beieinander drapieren, um ein wenig Platz in der Breite der Kerbe zu sparen. Demgegenüber würde diese allerdings etwas höher. So will Apple offenbar sicherstellen, dass der Bildschirmausschnitt, den Entwickler für die Kerbe berücksichtigen müssen im gleichen Verhältnis zu den übrigen Geräten steht.

Apple überarbeitet Zoom beim iPhone 12

Darüber hinaus gibt es von Weinbach Hinweise, dass Apple die Zoom-Fähigkeit der kommenden iPhones stark aufrüstet, sowohl beim optischen als auch digitalen Zoom. Bei Letzterem sollen Maschinenlern-Algorithmen helfen, aus Einzelbildern bessere Ergebnisse zu errechnen, die am Ende einen qualitativ anspruchsvollen 10-fach Digitalzoom erlauben.

Überdies soll das iPhone 12 besser für Makroaufnahmen geeignet sein als das vorherige Modell. Sehr gut möglich, dass dies jedoch nur die Pro-Modelle von Apples nächster Smartphone-Generation betrifft.

Morgen Abend wissen wir mehr, wenn Apple auf seinem „Hi, Speed“-Event die kommende iPhone-Generation präsentiert.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.


Ähnliche Nachrichten

Zugehörige Produkte