Von Alexander Trust am 09.12.2019 (letztes Update: 09.12.2019).

#Knackgate? Apple will Geräusche beim MacBook Pro 16 Zoll per Update ausbessern

Das neue 16 Zoll MacBook Pro
Das neue 16 Zoll MacBook Pro, Bild: Apple

Apple will Knacken beim MacBook Pro 16 Zoll per Softwareupdate beheben. Nach einer Reihe von Medienberichten und Kundenmitteilungen in Support-Foren meldete Apple sich zu dem Problem zu Wort. Man habe es im Blick und wird sich um eine Lösung kümmern. Die Probleme will der Konzern aus Cupertino mit einem einfachen Software-Update beheben.

Apple nimmt sich Problem an

MacRumors bekam offenbar ein Dokument zugespielt, mit dem Apple die Reparaturwerkstätten von Drittanbietern informierte. In dieser Memo heißt es, dass Nutzer bei der Verwendung diverser Apps ein Knackgeräusch am 16 Zoll MacBook Pro wahrnehmen können.

Die dringende Bitte an die Reparaturdienstleister: Sie mögen dafür keine Reparaturaufträge erstellen, sondern die Kunden stattdessen darauf hinweisen, dass es sich um ein Softwareproblem handelt, das mit einem einfachen Update behoben wird.

„When using Final Cut Pro X, Logic Pro X, QuickTime Player, Music, Movies, or other applications to play audio, users may hear a pop come from the speakers after playback has ended. Apple is investigating the issue. A fix is planned in future software updates. Do not set up service, or replace the user’s computer, as this is a software-related issue.“ (Apple)

Kann man das Problem mit einem Update lösen?

Wenn Apple selbst angibt, man könnte das Problem mit einem Softwareupdate aus der Welt schaffen, wird dies wohl stimmen.

Tatsächlich wäre es nicht das erste Mal. Denn schon vor Jahren gab es ähnliche Phänomene bei anderen Apple-Laptops. Diese behob das Unternehmen ebenfalls mit einer einfachen Aktualisierung. Die Frage muss sich das Unternehmen trotzdem gefallen lassen, warum so ein Fehler trotzdem „immer wieder“ auftritt.

Apple nahm das Produkt erst Mitte November ins Angebot auf.

Sag jetzt deine Meinung!