Apple Watch SE jetzt mit USB-C-Schnelllade-Kabel

Wer in Zukunft die Apple Watch SE kauft, der wird ein USB-C-Kabel beigepackt bekommen. Das gleiche Kabel nutzt der Hersteller in Zukunft auch fürs Schnellladen der neuen Watch Series 7.

Apple Watch magnetisches Schnellladegerät auf USB‑C Kabel (1 m)

Apple hat vor ein paar Jahren mit der Einführung von USB-C beim iPad Pro und später auch an anderen Geräten langsam aber sicher einen Zeitenwechsel eingeleitet. Andere Hersteller sind da deutlich schneller gewesen und Apple vor allem weniger konsequent. Vielleicht war aber auch gerade dieser Wechsel Schritt für Schritt hilfreich, damit Kunden sich nicht von Anfang an möglichst viel neues Zubehör besorgen mussten.

Kein schnelles Laden

Tatsächlich kann die Watch SE mit diesem Kabel aber nicht schnell laden. Diese Funktion unterstützt nur die kommende Series 7 Watch.

Apple bot schon vorher ein magnetisches USB-C-Ladekabel für die Apple Watch an. Doch das unterstützte kein schnelles Laden. Es wird in Zukunft im Apple Store auch nicht mehr angeboten. Der Watch SE liegt indes, wie man der Produktbeschreibung entnehmen kann, das gleiche „Schnelllade-Kabel“ bei wie der Series 7. Welche technischen Unterschiede es überhaupt zwischen beiden gibt, werden hoffentlich in den kommenden Wochen einige Bastler herausfinden. Wir werden dann entsprechend darüber berichten.

Darüber hinaus hat Apple aber die Watch SE nicht aufgewertet in einer Weise. Der Prozessor und die Technik bleiben die gleichen wie bisher. Entsprechend wird der Vorsprung der neuen Series 7 größer.

Watch Series 3 weiter mit USB-A

Nun gibt es aber noch ein weiteres Modell der Armbanduhr, die Apple weiterhin verkauft. Es ist die Watch Series 3. Dieser legt der Konzern aus Cupertino auch weiterhin ein USB-A-Kabel bei.

Die Watch SE gibt es bei Apple derzeit ab 299 Euro zu kaufen für das kleinere Modell. Bei Drittanbietern bekommt man die Uhr momentan „nicht so viel günstiger“. Generell zeigt der Preisvergleich, dass dieses Modell im vergangenen Jahr relativ preisstabil war und kurzfristig mal für knapp 250 Euro zu haben war.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.