MacBook Pro: Werden die M1X-Geräte teurer?

Geht es nach einem Gerüchtejäger, dann werden Interessenten für die neuen MacBook Pro mit M1X Prozessor sich auf eine Preissteigerung einstellen müssen.

MacBook Air mit Apple M1 (11/2020), Bild: Apple

Dylandkt ist nach eigenen Angaben iOS-Entwickler und aber auch Analyst und Gerüchtejäger. Er behauptet nun, dass Käufer und Käuferinnen der kommenden MacBook Pro mit 14 und 16 Zoll Display sich auf eine Preissteigerung einstellen werden müssen. In der Vergangenheit hat er beispielsweise fünf Monate vor dem Erscheinen korrekt vorhergesagt, dass das iPad Pro einen M1 Chip bekommt. Derselbe sagt aber auch, dass wir ein MacBook Air in Farbe erst im kommenden Jahr sehen.

14 Zoll Modell soll mehr kosten

Wer aber genau liest, der stellt fest, dass Dylan lediglich das 14 Zoll Modell meint. Es wird mehr kosten als das derzeitige 13 Zoll MacBook Pro mit M1 Chip.

Tatsächlich bietet Apple derzeit noch Varianten mit Intel-Chip an. Es ist also denkbar, dass das neue 14 Zoll Modell eben nicht schon ab 1.449 Euro zu haben sein wird, sondern dann eben ab 2.129 Euro. Denn so viel kostet derzeit ein MacBook Pro mit 2 GHz Intel Core i5 Vierkern-Prozessor und 16 GB RAM. Es wäre außerdem nachvollziehbar, wenn Apple das M1-Modell nicht schon vom Markt nimmt, sondern es weiterhin anbietet.

Kein Grund mehr, das 16 Zoll-Modell zu kaufen?

Interessant wird indes, wie Apple das 14 und 16 Zoll Modell untereinander differenziert. Käufer werden aller Voraussicht nach in beiden Geräten den gleichen Prozessor erhalten. Also gibt es beim 16 Zoll MacBook Pro, anders als derzeit, keinen Leistungsgewinn mehr, sondern ausschließlich eine größere Batterie und ein größeres Display. Das geht dann in der Regel aber auch einher mit einem höheren Gewicht.

Wann kommen die neuen Apple-Laptops?

Eine Frage, die bleibt, lautet: Wann veröffentlicht Apple die neuen Laptops? Zuletzt hieß es seitens DigiTimes, der Konzern aus Cupertino würde im September mehrere Events abhalten. Weitere Beobachter sind da jedoch anderer Meinung und halten mehrere Veranstaltungen über den Herbst verteilt für wahrscheinlicher.

Eine Veröffentlichung noch in diesem Jahr ist aber sehr wahrscheinlich.