Apple Watch Series 7: mehr Batterielaufzeit statt Blutzuckermessung?

Bekommt die neue Apple Watch in diesem Jahr eine längere Batterielaufzeit spendiert? In der Gerüchteküche heißt es, der Konzern aus Cupertino könnte auf neue Sensoren verzichten und stattdessen die Ausdauer der Armbanduhr verlängern wollen.

Sieht so die Watch Series 7 aus?, Bild: Jon Prosser x RenderSbyian

Im September, zusammen mit einem neuen iPhone 13, könnte Apple die nächste Generation seiner Smartwatch auf den Markt bringen.

Längere Batterielaufzeit bei Watch Series 7

Geht es nach Analyst Ming-Chi Kuo, dann spendiert Apple der Watch nicht nur ein neues Design und möglicherweise auch eine neue Farbe, sondern verzichtet außerdem auf die Ausstattung mit neuen Sensoren. Im Vorfeld gab es Gerüchte über ebensolche. Doch Apple könnte sich entscheiden, der Watch in diesem Jahr eine deutlich längere Batterielaufzeit zu spendieren.

Spekuliert wird vonseiten der Medien darüber, dass Apple mit dem Verbessern der Batterielaufzeit vor allem Bestandskunden dazu bewegen möchte, sich ein neues Watch-Modell zu kaufen. Gegenüber der Konkurrenz anderer Smartwatches und Fitnesstracker hat Apple gerade in puncto Laufzeit einen Nachteil.

In der Vergangenheit wuchs die Batterie der Watch von Generation zu Generation leicht. Doch neue Sensoren und Funktionen sorgten dafür, dass man davon eigentlich nichts mitbekam.

Series 7 mit neuem Design

Fast schon klar ist: In Anlehnung an das iPhone 12 und das iPad Pro, aber beispielsweise auch Apples iMac, dürfte die Watch in diesem Jahr ein neues Design spendiert bekommen.

S7-Chip wird kleiner

Einem Bericht von Economic Daily News zufolge wird Apples kommender S7-Chip in der Series 7 kleiner. Dies sorgt dafür, dass im Innern mehr Platz frei wird. Apple könnte wahlweise neue Sensoren verbauen, oder eben die Laufzeit verlängern.

Doch keine Blutzuckermessungen?

Es gab Hinweise darauf, dass Apple mit der Series 7 eine Funktion zum non-invasiven Messen von Blutzucker einführen könnte. Dies wäre für Diabetiker eine immense Hilfe. Apples Chef, Tim Cook, hat selbst 2017 einen Blutzuckersensor getestet. Er sprach darüber vor Studenten der Universität in Glasgow. Demnach trug er das Gerät über mehrere Wochen, um besser zu verstehen, wie die Nahrungsaufnahme und Sport seinen Blutzuckerspiegel verändern. Ob er allerdings selbst unter Diabetes leidet, ist nicht bekannt.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Zuletzt aktualisiert am: 6. Juli 2021
  • Wörter: 320
  • Zeichen: 2403
  • Lesezeit: 1 Minuten 23 Sekunden