Zoom am iPad Pro mit Center Stage

Anbieter Zoom hat seine Videotelefonie-App für das neue Center Stage Feature am iPad Pro M1 fit gemacht. Mit dem jüngsten Update der Software können Nutzer lebhaftere Videokonferenzen führen, die die Sprecher und Sprecherinnen in den Fokus rücken.

iPad Pro M1 (05/2021), Bild: Apple

Center Stage am iPad Pro M1

Apples neues iPad Pro M1 verfügt über eine verbesserte Frontkamera, die einen Weitwinkel bietet. Dieser kann mittels Software clever eingesetzt werden, um bei Videotelefonie die Person besser ins Zentrum zu setzen. Apple hat die Funktion auch für Drittanbieter über eine API freigegeben, nutzt sie selbst natürlich auch in FaceTime. Wer nun also ein neues iPad Pro M1 besitzt, der kann auch mit Zoom von der Funktion Gebrauch machen.

Bis zu 48 Kacheln am iPad Pro 12,9 Zoll

Darüber hinaus kommen speziell Besitzer des iPad Pro 12,9 Zoll in den Genuss noch mehr Teilnehmer einer Konferenz gleichzeitig sehen zu können. Nutzt man das Apple-Tablet im Querformat, kann man nun bis zu 48 Videokacheln anzeigen. Genug Leistung bringt das neue Apple-Tablet allemal mit.

Die Videokonferenz-Software Zoom gibt es kostenlos im App Store. Sie hat sich während der Coronavirus-Pandemie mit rasender Geschwindigkeit ausgebreitet. Anfangs gab es nicht von der Hand zu weisende Sicherheitsbedenken. Der Hersteller hat aber den Kopf nicht in den Sand gesteckt und die Fehler behoben. Dem Image haben Nackte und Nazis, die Fernunterricht an Schulen und Institutionen „bombardierten“ nicht geschadet. Es gab eine Zeit lang Irritationen und auch Verbote seitens der Politik und in Technologiekonzernen.