Schützt Eure Kinder vor den AirTags und Erdnüssen! – S7M #44

Es ist wieder ein Nischenthema, das liegen geblieben ist, das ich aber im Podcast aufgreifen möchte. Episode 44 von Sajonaras 7 Minuten (oder in Zukunft kurz S7M) widmet sich der Meldung darüber, dass ein Shop in Australien die AirTags aus den Verkaufsregalen nahm. Dies geschah, weil offenbar die Sicherheit von Kindern nicht gewährleistet werden konnte.

AirTag geöffnet zum Batteriewechsel, Bild: Alexander Trust

Allerdings ist zweierlei fragwürdig. Zum einen die Entscheidung selbst, aber auch die Berichterstattung darüber.

Viel zu heiß gekocht?

Denn wieder mal suggerierten die Überschriften etwas, das so in dem Thema gar nicht drinsteckt. Richtig ist: In Australien gibt es Verbraucherschutzgesetze, die bei der Nutzung von Batterie-betriebenen Geräten Vorschriften machen. Kleine Kinder dürfen nicht ohne Weiteres an die Batterien gelangen, lautet die Vorschrift. Viele Hersteller nutzen daher Schrauben, um die Batteriefächer vor einfachem Zugriff zu schützen.

Der Einzelhändler Officeworks in Australien ist nun hingegangen und bot die AirTags zunächst an. Doch nach einem Hinweis auf diese Regel nahm er sie wieder aus dem Sortiment. Kurze Zeit später folgten auch die Einzelhändler Big W und JB Hi-Fi.

AirTag sicher genug?

Gizmodo Australien berichtete über den Vorfall. Ein Apple-Pressesprecher sagte, dass die AirTags sehr wohl die Sicherheitsstandards erfüllten. Man bekommt den Batteriedeckel nur über einen zweigeteilten Mechanismus geöffnet. Man muss zunächst „drücken“ und dann „drehen“. Diese Form der „Sicherheit“ nutzen hierzulande übrigens auch viele „giftigere“ Spülmittel. Allerdings bekommt man als Erwachsener einen AirTag relativ leicht geöffnet.

So oder so ist es ein Thema, über das man trefflich streiten kann. Geht es rein um das Verschlucken, dann sind nämlich selbst Murmeln und Erdnüsse oder viele andere Lebensmittel ein Risiko für Kleinkinder.

Welche Meinung habt Ihr zu diesem Thema? Lasst es uns wissen.

In jedem Fall findet Ihr unseren Podcast auf iTunes, Spotify und auch in Googles Podcast-Verzeichnis. Dort könnt Ihr ihn abonnieren, wenn Ihr mögt.

Damit zeichnen wir unseren Podcast auf:

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Zuletzt aktualisiert am: 29. Mai 2021
  • Wörter: 369
  • Zeichen: 2981
  • Lesezeit: 1 Minuten 36 Sekunden