Hundehalsband für Apple AirTag: TagVault Pet

Apples AirTag sind als Alternative für Tile angetreten. Als solche möchten Nutzer sie auch für Tierhalsbänder verwenden. Apple selbst sieht dieses Szenario derzeit nicht und bietet deshalb kein passendes Zubehör an. An die Stelle tritt jedoch Anbieter ElevationLab, der nun das neue TagVault: Pet in sein Portfolio aufnimmt.

TagVault: Pet, Bild: ElevationLab

ElevationLab bietet derzeit den TagVault: Pet für Interessenten zum Vorbestellen an. Das Produkt wird dann ab Juli ausgeliefert. Der Anbieter verschickt auch international. Es kann allerdings sein, dass zusätzlich zu den Versandkosten dann eventuell noch Zollgebühren hinzukommen.

Für beliebige Halsbandgrößen

Das Zubehör schraubt man mit einer Manschette an das Hundehalsband an. Entsprechend kann man es mit unterschiedlichen Größen von Halsbändern verwenden.

Wie schon das TagVault für den Schlüsselanhänger ist auch dieses Produkt wasserdicht. Es besteht selbst ebenfalls aus zwei Teilen, die man zusammenschraubt und so als Herrchen oder Frauchen sich keine Sorgen machen muss, wenn das eigene Haustier mal schwimmen ginge.

ElevationLab verkauft das TagVault: Pet einzeln für 19,95 US-Dollar (umgerechnet knapp 16,30 Euro). Es wird auch im Zweier- oder Viererpack verkauft. Letzteres kostet dann 64,95 US-Dollar (umgerechnet circa 52,40 Euro).

AirTag seit Kurzem

Apple bietet den AirTag seit Kurzem an. Das Unternehmen hatte diesen Bluetooth-/NFC-/Wi-Fi-Token auf seinem „Spring Loaded“-Event vorgestellt. Seit dem 30. April sind sie im Handel. Sie sind grundsätzlich leicht einzurichten. Sogar die Batterie kann man leicht wechseln. Sie soll für rund ein Jahr Betriebszeit sorgen.

Man benötigt in jedem Fall iOS 14.5 oder neuer, um ein AirTag nutzen zu können. Ansonsten ist das Gerät aber tatsächlich nur sinnvoll für Nutzer, die es dem passenden Zweck zuführen. Denn als Gimmick für Apple-Fans ist es einfach zu schade, wie wir auch in unserem Test festgehalten haben. Wer mag, kann den AirTag übrigens auch für HomeKit zweckentfremden und damit Aktionen im smarten Zuhause steuern.