watchOS 7.3.3 von Apple veröffentlicht

watchOS 7, Bild: Apple

Passend zu iOS 14.4.2 und iPadOS 14.4.2 gab Apple außerdem watchOS 7.3.3 heraus. Auch dieses Update schließt eine Sicherheitslücke, die bei der Anzeige von Webseiteninhalten ansonsten gefährlich hätte werden können.

Mit watchOS 7 trieb Apple die Integration der Browserschnittstelle WebKit auf der Smartwatch voran. Seitdem sind Sicherheitslücken für den Browser prinzipiell auch gefährlich für Nutzer der Armbanduhr.

Sicherheitslücke in WebKit geschlossen

Zuletzt wurde genau aus diesem Grund schon mit watchOS 7.3.2 Anfang März eine Sicherheitslücke geschlossen. Nun veröffentlicht Apple also mit watchOS 7.3.3 ein weiteres Update, das ausschließlich ein Ziel hat – eine Sicherheitslücke (CVE-2021-1879) schließen. Entdeckt wurde diese von zwei Google-Mitarbeitern namens Clement Lecigne und Billy Leonard.

Ein Update der Watch wird dringend empfohlen, da die Sicherheitslücke offenbar in freier Wildbahn bereits dazu genutzt wurde, um an Daten von Nutzern zu gelangen.

Auch Nutzer von iPhone, iPad und iPod touch bekamen aus diesem Grund heute ein Update spendiert, das gleichsam diese Sicherheitslücke schließt.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 26. März 2021
  • Zuletzt aktualisiert am: 27. März 2021
  • Wörter: 148
  • Zeichen: 1126
  • Lesezeit: 0 Minuten 38 Sekunden