iOS 14.0.1 und iPadOS 14.0.1 von Apple veröffentlicht

Völlig überraschend veröffentlicht Apple am Abend ein Update für seine Smartphone- und Tablet-Betriebssysteme. Ab sofort stehen für alle Nutzer die Aktualisierungen auf iOS 14.0.1 und iPadOS 14.0.1 zum Download bereit.

iOS 14 mit Widgets, Bild: Apple

Die Updates können direkt auf den Geräten heruntergeladen werden. Die entsprechenden Hinweise findet Ihr in der Einstellungen-App. Navigiert zum Punkt „Allgemein“ und dort zu „Softwareupdate“.

Was können iOS 14.0.1 und iPadOS 14.0.1?

Angesichts der kleinen Versionsnummer handelt es sich vermutlich nur um Fehlerbehebungen, die Apple mit den Updates bereitstellt. Tatsächlich beschreibt das Unternehmen, dass damit folgende Probleme behoben werden:

  • Nach einem Neustart konnten die Einstellungen für den Standard-Browser und die Standard-E-Mail-App zurückgesetzt werden.
  • Außerdem gab es offenbar einige iPads, die keine WLAN-Verbindung herstellen konnten.
  • Zudem konnten nicht über alle Dienstanbieter E-Mails versendet werden.
  • Nicht zuletzt sollen Bilder im News-Widget nun korrekt angezeigt werden.
  • Nutzer des iPhone 7 und iPhone 7 Plus bekommen nun wieder eine Kameravorschau zu sehen.

iOS 14.0.1 (IPSW) herunterladen

Es kann durchaus hilfreich sein, gerade dann, wenn Apples Server ein wenig auf sich warten lassen, oder für zukünftige Updates von weiteren Geräten, die Firmware-Dateien direkt herunterzuladen. Entsprechend stellen wir Euch die Downloadlinks zur Verfügung.

iPadOS 14.0.1 (IPSW) herunterladen

Anbei findet Ihr entsprechend auf die Downloadlinks für iPadOS 14.0.1.

In voller Größe (48 kB) herunterladen .
iOS 14.0.1 herunterladen, Screenshot

iOS 14 und iPadOS 14 erst letzte Woche veröffentlicht

Apple veröffentlichte erst vergangene Woche das neue iOS 14 und iPadOS 14. Die Betriebssysteme halten einige Änderungen parat und lassen sich prima individualisieren. Unter anderem kann man den Standard-Browser und das Standard-E-Mail-Programm anpassen. Auch gibt es nun Widgets, die von App-Herstellern genutzt werden können, um auf dem Dashboard sinnvoll Informationen abzulegen. Mit ein wenig Aufwand kann man sogar die Hintergrundbilder der Widgets anpassen oder App-Icons ändern. Letzteres funktioniert zwar, ist allerdings