Alexander Trust, den 24. September 2020

macOS 10.15.7 von Apple veröffentlicht und Sicherheitsupdates für Mojave und High Sierra

macOS Catalina auf dem MacBook Pro
macOS Catalina auf dem MacBook Pro, Bild: Apple

Zeitgleich mit der Veröffentlichung von iOS 14.0.1 und iPadOS 14.0.1 gab es von Apple außerdem ein weiteres Update für das Desktop-Betriebssystem macOS Catalina. Ab sofort steht Version 10.15.7 zum Download bereit.

Anfang September gab es ein letztes Mal ein ergänzendes Update für macOS 10.15.6. Zwischenzeitlich gab es Berichte über ein weiteres Update, doch das erhielten entweder nicht alle Nutzer, oder Apple zog es überraschend wieder zurück.

Über die Software-Update-Funktion des Betriebssystems steht nun aber macOS 10.15.7 zum Download bereit. Das Update dürfte einige Mac-Nutzer zufriedenstellen. Denn es behebt folgende Probleme:

  • Das Betriebssystem wollte sich mitunter nicht richtig an einem WLAN-Netzwerk anmelden.
  • macOS wollte mitunter Dateien nicht mit iCloud Drive synchronisieren.
  • Auf neuen iMacs aus 2020 gab es Grafikprobleme für Nutzer mit Radeon Pro 5700 XT Grafikkarten.

In der Redaktion begegneten uns zumindest die ersten beiden Probleme sowohl am MacBook Air als auch am iMac. Doch es gab zu allen drei Problemen Meldungen in sozialen Medien und Apples Supportforen, aber auch anderen Plattformen.

Updates auch für macOS Mojave (10.14.6) und macOS High Sierra (10.13.6)

Apple veröffentlichte daneben auch Sicherheitsupdates für macOS Mojave und macOS High Sierra. Doch auch in Catalina wurden Sicherheitslücken gestopft. Welche genau, das lässt sich Apples Sicherheitsbulletin zu den Updates entnehmen.

In jedem Fall betreffen die Lücken ImageIO in High Sierra und Mojave, Mail in High Sierra, sowie Model I/O und Sandbox in allen drei Betriebssystemversionen.

Probleme bei der Installation von macOS 10.15.7?!

Darüber hinaus konnten wir in der Redaktion auch Probleme beim Update feststellen. Der Fortschrittsbalken wollte sich auf einem MacBook Pro 16 Zoll partout nicht weiterbewegen, irgendwann startete dann das Gerät neu. Nach dem Neustart erhielten wir den Hinweis, dass der Computer „aufgrund eines Problems neu gestartet“ wurde.

Wir luden dann das Combo Update von Apples Webseite herunter und probierten das Update damit aus. Doch auch in diesem Fall versagte das Update.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt konnten wir das MBP 16 Zoll nicht aktualisieren. Denn auch nach mehreren Versuchen versagte das Update. Wir sahen dann auch den sogenannten „Black Screen of Death“. Sollten wir eine Lösung für das Problem finden, oder Feedback von Apples Support erhalten, werden wir den Beitrag entsprechend aktualisieren.

Update: Nach einem Telefon mit dem Apple-Support wurde uns geraten, das Betriebssystem noch einmal von der Recovery-Partition aus zu installieren. Das hat gedauert und aber auch funktioniert. Am Ende der Neuinstallation steht dann ein mühseliges Re-Indexieren von Spotlight.


Ähnliche Nachrichten