Alexander Trust, den 20. September 2020

iOS 14 und iPadOS 14: Outlook, Gmail und Co. als Standard-E-Mail-App einrichten

iOS 14 mit Widgets
iOS 14 mit Widgets, Bild: Apple

Apple veröffentlichte iOS 14 und iPadOS 14. Die neuen Betriebssysteme bringen einige Neuerungen mit. Unter anderem lassen sich einige der Standard-Apps für die Bearbeitung von Vorgängen nun auswählen. Ab sofort können Nutzer nun für den Umgang mit E-Mails Apps wie Outlook oder Gmail einstellen. Wir zeigen Euch, wie das funktioniert.

Zuerst unterstützte Microsofts Outlook die neue Funktion, seit kurzem kann aber auch Googles Gmail als neue Standard-E-Mail-App eingerichtet werden. Der Umstellvorgang ist grundsätzlich bei allen Apps ähnlich, auch bei anderen Alternativen, wenn sie die Funktion unterstützen.

Es ist sogar relativ simpel, eine neue App als Standard für den E-Mail-Verkehr auszuwählen. Zum einen benötigt man eine der Alternativen für Apples Mail auf seinem iPhone oder iPad. Im Grunde können alle E-Mail-Apps als Alternative für Apple Mail genutzt werden, „wenn“ deren Entwickler das wollen. Denn die Apps müssen das Feature unterstützen. Microsofts Outlook gehört zu den Apps, die relativ zeitnah ein Update erhielt, um davon Gebrauch zu machen. AirMail beispielsweise bietet zwar die Unterstützung für Widgets schon an, lässt sich aber wie Gmail noch nicht als neue Standard-E-Mail-App auswählen.

Standard-E-Mail-App in iPadOS 14 und iOS 14 einrichten

So richtet Ihr Outlook (oder eine andere kompatible App) als neue Mail-Alternative ein:

  • Öffnet die Einstellungen-App.
  • Navigiert zu den Einstellungen für Outlook und tippt darauf.
  • Tippt auf das Icon mit dem Hinweis auf die Standard-E-Mail-App. Ändert die Einstellung und wählt Outlook als neuen Standard.

Auch Standard-Browser änderbar

Auf diese Weise könnt Ihr in iOS 14 und iPadOS 14 übrigens auch den Browser anpassen. Microsoft aktualisierte seinen Edge-Browser bereits. Auch Google nutzt mit Chrome die Möglichkeit, neue Standard-Browser zu werden. Der alternative Browser iCabMobile wartet aber noch auf das entsprechende Update.

Generell bieten die neuen Betriebssysteme viele Möglichkeiten (so kann man dem iPhone jetzt auf den Rücken klopfen und damit Aktionen auslösen), die Nutzer erst nach und nach werden kennenlernen müssen. Wir behaupten nicht zu viel, wenn wir sagen, dass die vielen Veränderungen manche Nutzer vor gewisse Gewöhnungsschwierigkeiten stellen werden.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.


Ähnliche Nachrichten

Zugehörige Firmen

Zugehörige Plattformen