OS X 10.10 Public Beta auf 1 Million Teilnehmer begrenzt

Apple hat im Rahmen der WDDC 2014 Eröffnungs-Keynote das neue OS X Yosemite vorgestellt. Anders als bisher gibt es einen öffentlichen Beta-Test, der allerdings auf eine Million Teilnehmer beschränkt sein wird.

OS X 10.10 auf einem MacBook Air

Craig Federighi hatte OS X 10.10 angekündigt und gleichzeitig verraten, dass es erstmals eine Public Beta geben werde. Die finale Version erscheint erst im Herbst und bietet einige neue Features, sowie ein leicht angepasstes Design. Außerdem wird man leichter einen Mobile Hotspot vom Desktop aus einrichten können, ohne das Smartphone zur Hand nehmen zu müssen oder kann auf das neue iCloud Drive zugreifen, eine Art Cloud-Dateisystem, ähnlich Dropbox. In jedem Fall interessant ist die Tatsache, dass die Systeme iOS und OS X stärker zusammenarbeiten. Aufgaben können noch einfacher von einem Device zum anderen übergeben werden und man kann sogar eingehende Anrufe am Mac annehmen und von dort aus Telefonate führen.

Wer bis dahin aber schon einen Blick auf das neue Desktop-Betriebssystem Apples werfen mag, der kann sich für die Public Beta anmelden. Das allerdings sollte schnell geschehen, denn Apple schränkt den Zugriff auf die erste Million an Registrierungen ein.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 3. Juni 2014
  • Zuletzt aktualisiert am: 3. Juni 2014
  • Wörter: 177
  • Zeichen: 1186
  • Lesezeit: 0 Minuten 46 Sekunden