Beta 4 von iOS 13.3 und iPadOS 13.3 von Apple veröffentlicht

iOS 13, Bild: Apple

Vor zwei Wochen erschien Beta 3 von iOS 13.3. Nun steht also die vierte Probierversion bereit. Wir gehen davon aus, dass Apple dieses Update mindestens noch vor Weihnachten fertig bekommen möchte, da danach die eigenen Mitarbeiter in den wohlverdienten Urlaub gehen.

Was bringt iOS 13.3?

Die größte Veränderungen, die mit iOS 13.3 Einzug halten wird, betrifft die „Bildschirmzeit“. Ihr könnt in Zukunft auch Einschränkungen bei der Kommunikation einrichten, wie Mail, Nachrichten und mehr. Vorerst gilt das aber nur für Apples Services und Apps.

Gedacht sind diese „Kommunikationslimits“ für Eltern, die Ihren Kindern Einhalt beim Schreiben, FaceTimen und Telefonieren gebieten möchten. Anrufe von Notrufnummern sind davon ausgenommen. Wir warten schon jetzt auf den ersten Teenager, der aus Verzweiflung den Notruf wählt, weil er gerne mit seinen Freunden sprechen würde, aber nicht darf. ;)

Auch rüstet Apple seinen Browser Safari auf. Der versteht sich in Zukunft mit externen Sicherheitsschlüsseln zur Authentifizierung, beispielsweise per NFC, USB oder Lightning.

iOS 13.2.3 aktuell

Die letzte Version, die aktuell für alle Verbraucher bereitsteht ist iOS 13.2.3. Sie erschien am 19. November. Seit dieser Woche ist außerdem der Downgrade auf iOS 13.2.2 nicht mehr möglich.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 5. Dezember 2019
  • Zuletzt aktualisiert am: 19. März 2021
  • Wörter: 219
  • Zeichen: 1569
  • Lesezeit: 0 Minuten 57 Sekunden