Jonny Random, den 30. August 2018

MacBook Pro-Update soll gegen knackende Lautsprecher und Kernel Panic helfen

MacBook Pro 2018 - Apple
MacBook Pro 2018 – Apple

Das neulich von Apple veröffentlichte Update für das MacBook Pro 2018 hat offenbar zum Ziel, Probleme mit den Lautsprechern zu beheben. Auch zuvor aufgetretene Abstürze sollen aus der Welt geschafft worden sein, die Erfahrungen sind aber widersprüchlich.

Apple hatte kürzlich erneut ein Update für sein MacBook Pro 2018 veröffentlicht.

Es war bereits das zweite ergänzende Update, nachdem das Unternehmen zuvor Probleme mit der CPU-Performance ebenfalls per Patch lösen musste.

Dabei ging es um die Beseitigung von Drosseleffekten der Intel-Coffee Lake-CPU, die nicht auf die versprochenen Taktraten kam, überhitzte und daraufhin gedrosselt wurde. Die Ursachen sind noch immer nicht ganz klar, das Problem aber einstweilen eingedämmt.

Neuerliches Update adressiert Lautsprecher-Bug

Damit endeten die Probleme mit dem neuen Modell aber keineswegs. Viel mehr klagten unter anderem Nutzer über knackende Geräusche aus den Lautsprechern während der Musikwiedergabe. Wie üblich war nur ein kleiner Teil der Nutzer betroffen, in der Redaktion konnten wir das Problem nicht nachvollziehen.

Das neue Update soll diese Probleme beseitigen, die Nutzer berichten hier sowohl von Erfolg, als auch von anhaltenden Störgeräuschen.

Auch soll das Update gegen Abstürze helfen, die durch eine Kernel Panic ausgelöst werden.

Ob dieses Ziel erreicht wurde, lässt sich noch nicht mit Bestimmtheit sagen.

Abstürze waren auch nach Beendigung des Ruhezustands aufgetreten, diese wurden aber auf Probleme mit dem Embedded-OS zurückgeführt, das auf dem T2-Chip läuft, der auch im iMac Pro verbaut ist.

Apple hatte hierzu mitgeteilt, ess eien nur wenige Nutzer von dem Problem betroffen.


Ähnliche Nachrichten