Browser fürs iPhone: Apple erlaubt Alternativen im App Store

Funktionalitäten, die bereits angebotene Programme mitbringen, braucht‘s im App Store nicht: Mit dieser etwas schwachen Begründung erhielt Apple bislang die Safari-Monokultur bei den iPhone-Webbrowsern. Damit schient nun still und leise Schluss zu sein - einige alternative Browser fürs iPhone sind vor kurzem im App Store aufgetaucht. Die Releasetermine liegen im vergangenen Herbst, was auf eine nun geänderte Policy Apples hinweist. Opera Mini, Firefox für iPhone, demnächst?

Browser fürs iPhone, Screenshot

Bislang hat Macrumors die kostenlose Browseralternative Edge Browser (in Deutschland bisher nicht verfügbar) beobachtet, den 1, 59 Euro teuren Incognito, den „Shaking Web“-Browser zum gleichen Preis sowie den „Tabbed Browser“ für 79 Cent. Darüber hinaus fanden wir den ebenfalls kostenlosen „Hot Browser“.

Einsortiert sind die nun freigegebenen Browser etwas unübersichtlich, zumeist unter „Dienstprogramme“ zu finden, läuft beispielsweise der Hot Browser hingegen unter der Kategorie „Soziale Netze“.

Dass der eine oder andere größere Player am Browsermarkt nun auch nachfolgt, ist zu hoffen bzw. anzunehmen – Opera ist ein naheliegender Kandidat, auch von der Mozilla Foundation könnte nun doch ein Firefox-Ableger fürs iPhone folgen. Wenn auch nicht mit Flash-Plugins.