Alexander Trust, den 29. Dezember 2014

14-Tage-Geld-zurück-Garantie für iTunes-, iBooks- und App-Käufe in der EU

iTunes App Store - Screenshot
iTunes App Store – Screenshot

Ab sofort können Kunden innerhalb der EU Käufe im iTunes Store, im iBooks Store oder in den App Stores für iPhone, iPod touch, iPad oder Mac ohne Angabe von Gründen zurückgeben.

Apple setzt eine EU-Richtlinie um. Die sieht vor, dass Kunden ab sofort digitale Käufe 14 Tage lang zurückgeben können, ohne Angabe von Gründen. Schon 2011 wurde eine Richtlinie derart verabschiedet, die die einzelnen EU-Mitgliederstaaten spätestens bis Juni 2014 umsetzen sollten. Eine rechtliche Handhabe gibt es deswegen noch nicht, selbst wenn die Richtlinie vorsieht, dass alle in der EU geschlossenen Verträge ein Rücktrittsrecht von 14 Tagen vorsehen.

Apple ändert Rückgabebedingungen

Nun hat Apple kürzlich die Nutzungsbedingungen für den iTunes Store und andere digitale Shops, die von der Tochtergesellschaft aus Luxembourg heraus betrieben werden, angepasst und um einen Hinweis auf ein 14-tägiges Rückgaberecht erweitert. Dies kann wahrgenommen werden, indem man schriftlich die Rückgabe fordert oder innerhalb der iTunes-Oberfläche den Dialog „Problem melden“ nutzt, um die Rückgabe anzuzeigen.

In der Vergangenheit hat Apple diese Meldungen von Nutzern immer als Einzelfall betrachtet und eine Entscheidung getroffen. Nun wird nicht mehr abgewogen, sondern anstandslos in jedem Fall zurückgenommen.

Dieses Widerrufsrecht wird ausschließlich Kunden in EU-Ländern gewährt. Apple-Kunden in den USA beispielsweise müssen weiterhin auf die Einzelentscheidung hoffen. Google hat eine ähnliche Regelung. Wer ein Musik-Abo bei Google in der EU abschließt, kann dies bis zu 14 Tage danach kündigen. In anderen Ländern gibt Google den Kunden lediglich
7 Tage Zeit. Bei Apps, die man im Google Play Store kauft, hat man aktuell lediglich innerhalb der ersten 2 Stunden die Möglichkeit, die Apps ohne Angabe von Gründen zurückzugeben.

Ausnahmen und Missbrauchsfälle

In einem entsprechenden Dokument notiert Apple eine Reihe von Ausnahmen, für die die Kunden weiterhin kein 14-tägiges Rückgaberecht einfordern können. Dazu gehört das iTunes-Match-Abo, sowie Staffel- und Multi-Pässe für Serien und Filme im iTunes Store. Außerdem kann man iTunes-Geschenke nicht auf diese Weise zurückgeben und Guthabenkonten ebenso wenig.

Anders als manche Medienvertreter sind wir jedoch nicht der Auffassung, dass das Widerrufsrecht wie ein Freifahrschein genutzt werden. Wer jetzt denkt, dass er sich einfach ein Spiel im App Store kauft, es an- oder durchspielt, oder sich einen Film kauft, ihn guckt, und später zurückgibt, der muss wohl mit Maßnahmen gegen diesen Missbrauch rechnen. So verfahren letztlich auch andere Online-Händler, die das Kundenkonto bei Wiederholungstätern sperren.


Ähnliche Nachrichten