Vorerst kein „iPhone“ in Europa

iPhone Classic und 3G im Vergleich

Wie heute FOX News meldet, soll Apples "iPhone" zur Produktvorstellung vorerst nicht in Europa erhältlich sein. Das setzt voraus, dass Apple es tatsächlich heute vorstellt.

Der Mac-Hersteller aus Cupertino werde mit dem Mobilfunk-Betreiber Cingular das "iPhone" vorerst nur in USA vertreiben, meldet Fox News. Cingular betreibt in Nordamerika ein gut ausgebautes Mobilfunknetz und arbeitete bereits mit Motorola bei der Einführung des "iTunes-Phone" zusammen. Es ist davon auszugehen, dass sich der Service-Provider den Vertrieb für eine bestimmte Zeit exklusiv gesichert hat. Aufgrund der teilweise sehr langwierigen Zulassungsverfahren in den einzelnen Ländern, wird sich die Markteinführung in Europa überdies verspäten. In 8 Stunden werden wir mehr wissen.

Auch das Wall Street Journal geht von einer Markteinführung des "iPhones" zur heutigen Keynote aus. Die renommierte Zeitung war in der Vergangenheit sehr gut informiert. So berichtete sie im letzten Jahr (noch vor der MacWorld) über den kommenden Intel-Umstieg.