iPhone 13: Serienfertigung auch in Indien

iPhone 13 und 13 mini in der Farbe Polarstern, Bild: Apple
Anfang 2022 beginnt Apple mit der Produktion des iPhone 13 in Indien. Foxconn will in der Fabrik am Standort Chennai ab Februar 2022 Apples aktuelles Smartphone vom Band laufen lassen. Die Economic Daily News berichtet unter Berufung auf Industriekreise über die Pläne Foxconns zur Serienfertigung des iPhone 13 in Indien. In der Stadt Chennai soll das 6,1 Zoll große Apple-Smartphone gefertigt werden. Eine Probeproduktion sei bereits erfolgreich abgeschlossen worden. Von den in Indien produzierten Geräten geht der Großteil in den heimischen Markt. Lediglich 20 bis 30 Prozent würden exportiert.

iPhone 13 in Indien beliebt

Noch vor dem iPhone 13 Pro (Max) ist das iPhone 13 in Indien das beliebteste Smartphone aus Apples aktueller Generation. Topseller in Indien sind aber nach wie vor das iPhone 11 und das iPhone 12. Beide Smartphones fertigt ebenfalls Foxconn. Daneben gibt es noch die Firma Wistron, die in Bengaluru das iPhone SE fertigt. Das Werk kam im Dezember 2020 in die Schlagzeilen, weil Mitarbeiter:innen vor Ort randalierten. Sie brachten damit ihren Protest gegen die Arbeitsbedingungen zum Ausdruck. Apple setzte eine Untersuchungskommission ein und versuchte zu vermitteln. Zuvor hieß es außerdem, dass Pegatron das iPhone 13 mini in Chennai produzieren würde.

Apple erfüllt Quote

Sobald das iPhone 13 in Indien hergestellt wird, kann Apple behaupten, 70 Prozent der vor Ort verkauften Smartphones auch in Indien herzustellen. Dies klingt auf den ersten Blick wie ein irrelevantes Nerdwissen. Tatsächlich aber fordert der Staat in Indien von ausländischen Herstellern, die eigene Ladengeschäfte oder Onlineshops unterhalten möchten, gewisse Quoten zu erfüllen. Tim Cook versucht stets sich mit den Administrationen gutzuhalten und erfüllt die Forderungen mittlerweile über.