Jony Ive arbeitet noch für Apple

In einem Interview auf dem Re:Wired Event sprach Apples ehemaliger Designchef, Jony Ive, über sein neues Unternehmen, LoveFrom. Ive verriet, auch mit dieser Firma habe er schon für Apple gearbeitet.

iPod - Line-up 2008

Im Dezember 2019 entfernte Apple Jony Ive auch von der eigenen Homepage. Im Sommer des Jahres wurde der Weggang des Designchefs offiziell bestätigt. Doch schon einige Jahre lang gab es Gerüchte, dass Ive sich nicht mehr bei Apple zu Hause fühlte. In der Rückschau muss man annehmen, dass auch das traurige Ereignis des Tods von Steve Jobs und die daraus resultierenden neuen Strukturen bei Apple zu diesem Schritt führten.

Jony Ive im Interview

Anna Wintour von Vogue sprach mit Apples ehemaligem Chefdesigner auf dem Re:Wired Event.

Eine wichtige Erkenntnis aus dem Interview. Die Firma LoveFrom arbeitet „tatsächlich“ noch mit Apple zusammen. Allerdings nannte Ive keine Details. Doch es hieß gerüchteweise, dass Ive auch beim aktuellen iMac M1 am Design beteiligt gewesen sei.

Wearables in Zukunft unter der Haut

Ive äußerte sich außerdem zur Zukunft von Wearables. Ihm zufolge wird sich die Technologie in dem Bereich so weit entwickeln, dass am Ende einige der Geräte auch „unter der Haut“ der Nutzer:innen landen werden. Ihm zufolge markiert die Einführung des iPod einen Punkt, an dem Technologie damit begann, persönlicher zu werden. Diese Entwicklung beschleunige sich zunehmend.

Steve Jobs wollte lernen und nicht recht haben

Natürlich kamen Ive und Wintour auch auf Steve Jobs zu sprechen. Der Designer verriet, dass er Jobs hauptsächlich für seinen Antrieb und seine Werte in Erinnerung behalte. Jobs hätte es genossen, überrascht zu werden, selbst wenn das bedeutet hätte, dass Unrecht gehabt hätte. Denn Jobs mochte es mehr, etwas zu lernen, statt Recht zu behalten.

LoveFroms neue Kunden

Zu neuen Kunden Ives gehör(t)en übrigens Airbnb, Emerson Collective oder Moncler. Das Emerson Collective ist ein 2004 von Steve Jobs’ Ex-Frau Laurene Powell gegründetes Unternehmen, das insbesondere durch Investments zutage tritt in Firmen, die sich im Bereich Bildung, Umwelt und anderen mehr engagieren. Moncler wiederum ist ein italienisches Modelabel. Jüngst bekannt wurde außerdem eine Zusammenarbeit mit Firma.