iOS-Bug deaktiviert WLAN

Der IT-Spezialist Carl Schou fand heraus, dass man derzeit wegen eines Fehlers im Betriebssystem iOS das WLAN des eigenen iPhones oder iPads deaktivieren kann. Alles, was man dazu tun muss? Den Namen eines Netzwerks „manipulieren“. Verbindet man dann mit diesem, deaktiviert sich die Wi-Fi-Funktion am Gerät. Nur ein Zurücksetzen hilft dann noch.

iOS 14 mit Widgets, Bild: Apple

Carl Schou berichtet auf Twitter, wie er durch das Umbenennen eines WLAN-Netzwerks sein iPhone beeinflusste. Wenn man dem Netzwerk den Namen „%p%s%s%s%s%n“ (ohne Anführung) gibt, deaktiviert das iOS-Gerät die Wi-Fi-Funktionalität. Schou zeigt das Verhalten auch im Video.

Das Problem soll mit der Interpretation von Zeichenketten zusammenhängen, wie kurze Zeit später andere Experten analysierten. Das Prozentzeichen ist in der Programmiersprache C und vergleichbaren ein Anzeiger für Zeichenketten (Strings). Eigentlich sollte die SSID des Netzwerks ja „nur“ ein Etikett sein. Doch durch das Prozentzeichen versucht das System sie offenbar anders zu interpretieren. Glück im Unglück: Die Analyse ergibt, dass man hier nur selbst ein Problem erzeugt, aber aller Voraussicht nach nicht Fremde Schaden anrichten können, indem sie Netzwerknamen manipulieren.

Hilfe, ich habe das WLAN deaktiviert

Hat man den Namen tatsächlich so geändert und versucht, sich mit dem Netzwerk zu verbinden, dann verweigert das iPhone die WLAN-Funktion. Ändert man den Namen des WLAN (SSID) wieder, ändert das nichts. Auch das Ausschalten oder wieder Einschalten hilft an diesem Punkt nicht weiter.

Man muss an dieser Stelle dann die WLAN-Einstellungen zurücksetzen.

  • Öffnet dazu die Einstellungen-App.
  • Wechselt zum Punkt „Allgemein“.
  • Scrollt nach unten zum Punkt „Zurücksetzen“ und setzt dann die „Netzwerkeinstellungen“ zurück.

Wir raten nicht zum Nachmachen, da man im Nachhinein alle WLAN-Netzwerke und zugehörige Passwörter wieder einrichten muss. Entsprechend macht man sich unnötig Arbeit.

Android-Nutzer sind offenbar nicht von dem Fehler betroffen. Es kündigt sich an dieser Stelle schon ein kommendes iOS-Update an.