Alexander Trust, den 29. September 2020

macOS 11: Apple veröffentlicht Beta 9 von Big Sur

Roadtrip nach Big Sur
Roadtrip nach Big Sur, Bild: Macnotes

Apple veröffentlicht am Abend nicht nur Beta 2 von iOS 14.2 und iPadOS 14.2, sondern auch die neunte Probierversion des Desktop-Betriebssystems macOS Big Sur. Version 11 Beta 9 trägt die Buildnummer 20A5384c.

Beta 9 von macOS Big Sur steht ab sofort registrierten Entwicklern zum Download bereit. Vergangene Woche erst erschien Beta 8.

Änderungen von Beta 9 gegenüber Beta 8

Welche Änderungen Apple im Detail von der Vorwoche zu dieser Woche vorgenommen hat, wissen wir momentan noch nicht. Sobald wir dazu weitere Informationen erhalten, werden wir den Beitrag aktualisieren.

Das ist macOS Big Sur

Dennoch kann man jedesmal eine Menge über macOS 11 schreiben. Im Rahmen der WWDC 2020 präsentierte Apple das Update für sein Desktop-Betriebssystem. Es bekommt ein neues Layout, das sich deutlich frischer anfühlt als bis dahin.

Größte Aufgabe hinter den Kulissen ist der Umgang mit Apps für Apple Silicon. Denn Big Sur wird die erste Version eines Betriebssystems, das mit Macs mit Apples eigenen Prozessoren umgeht.

Gleichzeitig nähert Apple iOS, iPadOS und macOS noch weiter an. So bekommen Mac-Nutzer das vom Smartphone und Tablet bekannte Kontrollzentrum spendiert, eine neue Übersetzungsapp und auch ein Update für die Nachrichten-App (iMessage). Das wurde mittels Catalyst-Schnittstelle entwickelt und hievt den Messenger auf ein Level mit dem iPhone und iPad. Mac-Nutzer können also auch umfangreiche Funktionen in Gruppengesprächen nutzen und auf einzelne Meldungen reagieren. Manche Nutzer werden sich aber schon allein deswegen freuen, weil nun auch die Effekte von iOS den Weg auf den Mac finden.

Die Fotos-App bekommt eine bessere Retusche-Funktion, und der App Store zeigt mehr Informationen darüber an, welche Informationen ein App-Entwickler abfragt.

Safari 14 gibt es schon

Safari 14 aber, der noch mehr Sicherheitsfeatures bietet und auch mit 4K-Videos auf YouTube klarkommt, den gibt es bereits als finale Version für macOS Catalina.

Der Browser wird auch Teil von macOS 11 Big Sur. Für ihn lassen sich auch leichter Erweiterungen von Chrome oder Firefox portieren.


Ähnliche Nachrichten

Zugehörige Plattformen