iOS 14.2 und iPadOS 14.2 Beta 2 von Apple veröffentlicht

Apple bietet rund anderthalb Wochen nach der Veröffentlichung von Beta 1 nun die zweite Probierversion von iOS 14.2 und iPadOS 14.2 an. Die neue Beta trägt die Buildnummer 18B5061e und steht registrierten Entwicklern ab sofort zum Download bereit.

iOS 14 mit Widgets, Bild: Apple

Registrierte Entwickler werden von Apple mit einem Update von iOS 14.2 Beta 2 und iPadOS 14.2 Beta 2 konfrontiert, nebst diverser weiterer Systemupdates.

Welche Neuerungen bietet Beta 2?

Beta 2 schaltet in jedem Fall eine ganze Reihe neuer Emoji frei. Ab sofort gibt es zum Beispiel den Ninja, die Matroschka, den Tukan, den Biber oder den Bumerang. Insgesamt fügt Apple 55 neue Emoji hinzu. Auf Emojipedia wird dazu bemerkt, dass Apple einige der nun integrierten Emoji bereits im Juli während der Präsentation von iOS 14 zeigt.

In voller Größe (138 kB) herunterladen .
55 neue Emoji in iOS 14.2, Zusammenstellung via Emojipedia

Darüber hinaus wurde nun bekannt, dass Nutzer der Apple Card mit iOS 14.2 eine neue Jahresübersicht für Ausgaben spendiert bekommen. Bislang gab es nur einen wöchentlichen und monatlichen Überblick. Man erreicht diese Übersicht einfach, indem man in der Wallet-App auf die Karte tippt und dann in der Übersicht auf die Kontobewegungen; Bis dato gibt es die Kreditkarte lediglich in den USA.

Wenn uns noch weitere Änderungen gegenüber Beta 1 auffallen, aktualisieren wir den Beitrag entsprechend.

Was bringt iOS 14.2?

Schon mit Beta 1 wurde bekannt, dass Apple unter anderem die Shazam-Funktionalität auch über ein Icon im Kontrollzentrum zur Verfügung stellen wird. Wer nicht mit Siri sprechen möchte oder kann, der hat darüber auch die Gelegenheit, Musik erkennen zu lassen.

Hat Shazam den Song dann erkannt, kann man ihn sich nun unmittelbar auf Apple Music anhören. Dazu nutzt Apple für die Ergebnisanzeige eine große Übersicht inklusive „Plattencover“.

Apple integriert damit den Service besser in sein Betriebssystem. Immerhin kaufte das Unternehmen den Musikerkennungsservice im Jahr 2018. Seitdem bietet Apple den Service auch frei von Werbung an.

AirPlay-Oberfläche überarbeitet

Ebenfalls neu in iOS 14.2 (und iPadOS 14.2) ist eine überarbeitete Benutzeroberfläche für die Wiedergabe von Inhalten auf AirPlay-Endgeräten. Es wird nun einfacher werden, mehrere Lautsprecher auszuwählen.

Lupe mit Personenerkennung

Für Nutzer mit Sehbehinderung kann die Lupe auch als zusätzliche Hilfe dienen. Apple fügt dem Werkzeug nun auch die Möglichkeit zur Personenerkennung hinzu.

Wann veröffentlicht Apple iOS 14.2?

Es heißt, dass iOS 14.2 auf Apples iPhone 12 vorinstalliert sein könnte. Wenn das der Fall ist, muss sich das Unternehmen aber sputen. Mitte Oktober soll das nächste Apple-Event stattfinden, auf dem das Unternehmen dann die kommende Smartphone-Generation vorstellen soll.