iOS 12.5.4 für ältere iPhones und iPads veröffentlicht

Neben neuen Betaversionen für neuere Geräte stellt Apple am heutigen Montag ebenfalls iOS 12.5.4 bereit. Diese lässt sich auf älteren iPhones und iPads ab sofort installieren. Das Update trägt die Buildnummer 16H50.

iPad mini 3

Apple schließt mit dem Update in erster Linie weitere Sicherheitslücken. Das Unternehmen gibt in dem passenden Sicherheitsbulletin für iOS 12.5.4 an, dass gleich drei Lücken mit dem Update der Vergangenheit angehören. Entsprechend empfehlen wir die Aktualisierung.

iOS 12.5.4 schließt Sicherheitslücken

Die Lücke CVE-2021-30737 wurde von einem Hacker namens „xerub“ mit Apple geteilt. Sie erlaubte das Ausführen von Schadcode über ein gefälschtes Zertifikat. Es handelt sich dabei um eine Lücke, die Apple zuvor auch mit iOS 14.5, tvOS 14.5 und Co. geschlossen hatte.

Daneben gibt es noch die beiden Lücken CVE-2021-30761 und CVE-2021-30762. Beide betreffen WebKit und ermöglichten das Ausführen von Schadcode über speziell präparierte Webseiten. Zumindest bei den beiden WebKit-Lücken wurde Apple gewahr, dass die Lücke in freier Wildbahn auch aktiv ausgenutzt wurde. In welchem Maß, das teilt der Konzern aus Cupertino jedoch nicht mit.

Welche Geräte erhalten das Update?

Apple stellte zuletzt Anfang Mai iOS 12.5.3 zum Download zur Verfügung. Folgende Geräte erhalten das Update:

Wir haben hinter den jeweiligen Gerätenamen die passenden IPSW-Dateien auf Apples Servern zum direkten Download verlinkt. Es kann notwendig sein, das Betriebsystem über iTunes, den Finder oder andere Tools auf einem oder mehreren Geräten zu installieren. Da ist der direkte Download hilfreich. Ansonsten eignet sich die Datei natürlich auch gut zum Archivieren auf einem Backup-Medium für den Fall der Fälle.