Augmented-Reality-Headset von Apple im Q2 2022?

Wann veröffentlicht Apple erstmals ein Produkt aus dem Bereich Virtual Reality oder Augmented Reality? Analyst Ming-Chi Kuo behauptet, das Unternehmen bereitet den Start eines AR-Headsets für das zweite Quartal des kommenden Jahres vor.

Wie sieht Apples AR-Brille aus?, Bild: CC0

Kuo unterrichtete Investoren in einem Memo über die Vorgänge. Die Analyse geht dabei zurück auf Informationen aus Apples Zuliefererkette.

Hinweise über Genius Electronic Optical?

Konkret hat sich K. die Prognosen der Firma Genius Electronic Optical (GEO) angesehen und meint, daran ablesen zu können, wann Apple mit einem AR-Produkt am Markt reüssieren wird.

Laut Kuo wird GEO in seiner Bilanz aber auch von weiteren Produkten anderer Hersteller profitieren. Dazu zählt er Facebook und Sony.

Augmented-Reality-Headset von Apple

Kuo „sagt voraus“, dass Apple ein sogenanntes „head-mounted display“, kurz HMD, im zweiten Quartal des kommenden Jahres auf den Markt bringen wird. Laut Kuo handelt es sich um ein Produkt, dass Augmented Reality über ein Videobild ermöglicht. Man spricht in dem Zusammenhang auch von Mixed Reality.

Für das AR-Erlebnis in dem Produkt Apples sieht Kuo die Linsen von Genius Electronic Optical im Einsatz. Apple arbeitet mit GEO wohl auch als Lieferant für Kameralinsen für seine iPhones und iPads zusammen.

Der Analyst veröffentlichte im März dieses Jahres eine Korrektur seiner eigenen Prognose. Denn ursprünglich ging er davon aus, dass wir schon 2021 ein entsprechendes Produkt Apples erleben würden. Er sprach dann aber von Mitte 2022. Nun erneuert Kuo diese Prognose.

Was plant Apple?

Im vergangenen Jahr gab es Meldungen über neue AR- und VR-Produkte Apples. Ein Journalist wollte von einer Präsentation unter Mitarbeitern im Steve Jobs Theater erfahren haben, auf der Apple intern zwei neue Produkte vorstellte, an denen es arbeitet. Er nannte die Codenamen, die dann irgendwann auch im Quellcode von Apples Betriebssystemen auftauchten N301 und N421. Bei einem der Produkte soll es sich um ein Headset handeln, bei einem anderen um eine echte „Brille“. Letztere dürfte letzten Voraussagen nach aber frühestens in ein paar Jahren auf den Markt kommen.

Im Quellcode von Apples iOS fand man dann auch Hinweise auf AR-Apps und -Spiele, wie eine Bowling-Anwendung. Die durften per Standortdaten aber nur am Apple Campus genutzt werden.