iOS 14.6: höherer Stromverbrauch nach Update?

Apple veröffentlichte Ende Mai das neue iOS 14.6 und iPadOS 14.6. Seit dem Betriebssystem-Update melden zumindest einige Nutzer einen erhöhten Stromverbrauch gerade beim iPhone. Meldungen in den sozialen Medien und Internetforen häufen sich.

iPhone 12 in Violett

Verursacht iOS 14.6 einen erhöhten Stromverbrauch? Das jedenfalls deuten Meldungen in Apples Support-Forum und solche bei MacRumors an. Unisono berichten Nutzer und Nutzerinnen auch, dass die Apple-Smartphones sich wärmer anfühlten als sonst. Entsprechend dürften diese auch mehr Leistung beanspruchen und sich so der höhere Batterieverbrauch plausibel beschreiben.

Geräteübergreifend

Meldungen erstrecken sich über diverse iPhone-Modelle und betreffen nicht etwa ein spezielles Modell.

Trotzdem bleiben die Gründe unklar. In den Beschreibungen liest man von offiziellen Schutzhüllen, die involviert sind, aber auch von Batteriezubehör von Drittanbietern, das auf einmal nicht mehr funktioniert. Ebenso beschreiben Betroffene, dass allein beim Surfen mit Safari die Geräterückseite schon spürbar wärmer wird.

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

Änderungen in iOS 14.5

Schon mit iOS 14.5 führte Apple eine neue Batteriekalibrierung für Nutzer des iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max durch. Das Prozedere, so wurden die Nutzer informiert, würde einige Wochen dauern und einfach während der normalen Lade- und Entladevorgänge vollzogen. Es kam in der Folge zu positiven Rückmeldungen von Nutzern, die eine gesteigerte Maximalkapazität feststellten. Dies beobachteten wir auch in der Redaktion.

Lossless Music mit iOS 14.6

Am heutigen 1. Juni erwarten wir eigentlich das Inkrafttreten einer neuen Funktion in iOS 14.6, iPadOS 14.6, macOS 11.4 und anderen. Apple kündigte an, im Rahmen von Apple Music im Juni dann die „Lossless“-Wiedergabe zu starten. Abonnenten von Apple Music müssen für das Mehr an Qualität bei der Übertragung nicht extra zahlen. Zu Beginn sollen 20 von 75 Millionen Songs aus dem Fundus in höherer Qualität bereitstehen. Bis Jahresende will Apple alle Lieder in höherer Qualität anbieten.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Zuletzt aktualisiert am: 7. Juni 2021
  • Wörter: 283
  • Zeichen: 2077
  • Lesezeit: 1 Minuten 13 Sekunden