macOS 11.3 Beta 6 von Apple veröffentlicht

Kontrollzentrum in macOS Big Sur, Bild: Apple

Ab sofort steht registrierten Entwicklern ein weiteres Update von macOS 11.3 zum Download zur Verfügung. Apple veröffentlichte Beta 6 mit der Buildnummer 20E5224a. Ersten Berichten zufolge hat sich nichts an der Situation geändert, dass man unter Apple Silicon weiterhin keine iOS-Apps mehr laden kann, deren Entwickler dem nicht zustimmen.

Die Buildnummer der veröffentlichten Beta 6 deutet außerdem weiterhin nicht auf eine baldige Veröffentlichung hin. Vor gut einer Woche veröffentlichte Apple Beta 5 von macOS 11.3.

Was bringt macOS 11.3?

Wie schon zuvor gilt weiterhin, dass das Update für das Desktop-Betriebssystem ein paar kleine aber feiner Änderungen bereithalten wird.

Apple optimiert das Aufladen der Batterie weiter. Man kann nun sicher sein, dass die Batterie des MacBook zu Terminen in jedem Fall voll geladen sein wird.

Nutzer, die an Ihren Macs gerne spielen und daheim auch eine aktuelle Playstation5 oder Xbox Series X besitzen, können in Zukunft dann unter macOS 11.3 Big Sur auch die Controller am Rechner verwenden.

Ja und HomePod-Besitzer können am Mac in Zukunft darüber auch ein Stereopaar ansprechen statt bislang nur einen Lautsprecher einzeln.

Zu weiteren Änderungen zählen Anpassungen am „Über diesen Mac“-Dialog, über den man AppleCare prüfen und abonnieren wird können.

Außerdem lassen sich Erinnerungen anders sortieren und fügt Apple eine weitere Übersicht in der Musik-App hinzu.

Änderungen für Apple Silicon

Hinweise auf Reddit zeigen, dass Apple mit Beta 6 weiterhin das sogenannte „Sideloading“ von iOS-Apps auf M1-Macs unterbindet, die nicht über den Mac App Store geladen werden können.

Sehr wohl aber fügt der Konzern eine neue Methode zur Bedienung hinzu. Man kann über „Game Control“ Gesten für iOS-Apps auf Tasten auf der Tastatur und dem Trackpad ablegen.

Weitere Updates verfügbar

Apple veröffentlichte ebenfalls neue Beta-Versionen von watchOS 7.4, iOS 14.5 und iPadOS 14.5, sowie tvOS 14.5.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 31. März 2021
  • Zuletzt aktualisiert am: 1. April 2021
  • Wörter: 276
  • Zeichen: 1965
  • Lesezeit: 1 Minuten 12 Sekunden